Zum Inhalt springen

Abstiegskampf im Fernduell Sion profitiert nur bedingt von Thuns Niederlage

  • Sion kommt zuhause gegen den formstarken FC Luzern zu einem 1:1
  • Thun kassiert gegen St. Gallen trotz Führung eine 1:2-Niederlage
  • Schlusslicht Sion liegt damit noch 3 Punkte hinter den Berner Oberländern
  • Am nächsten Sonntag kommt es im Wallis zum Direktduell zwischen Sion und Thun

Sion war in der 1. Halbzeit besser, Luzern hatte nach der Pause die grösseren Chancen: Das 1:1 zwischen Sion und Luzern ging in Ordnung. Beide Teams kamen im Tourbillon aber nur schwer in die Gänge.

Schiedsrichter Schärer fällt aus

Für den grössten Aufreger in der ersten halben Stunde sorgte Schiedsrichter Sandro Schärer. Der Unparteiische erlitt eine Wadenzerrung und musste früh durch den 4. Offiziellen Nicolas Jancevski ersetzt werden. Nach dem rund 10-minütigen Unterbruch fand Sion besser in die Partie.

Kasami und Schürpf treffen

Nach 31 Minuten war es Pajtim Kasami, der die Sittener mit seinem 4. Saisontreffer verdient in Führung brachte. In der Folge spielte nur Sion nach vorne, das Heimteam verpasste aber den 2. Treffer. So war es Pascal Schürpf, der Luzern kurz vor dem Pausenpfiff praktisch aus dem Nichts zum Ausgleich schoss.

Legende: Video Kasami: «Ein Punkt gewonnen, aber auch 2 verloren» abspielen. Laufzeit 1:17 Minuten.
Vom 04.03.2018.

Das Remis ging am Ende aber in Ordnung. Luzern war zu Beginn der 2. Halbzeit dann das bessere Team, scheiterte aber immer wieder an einem hervorragend aufgelegten Kevin Fickentscher im Sion-Tor. In der Schlussphase wurde Sion wieder stärker, ein weiterer Treffer wollte aber auch dem Heimteam nicht gelingen.

Thun kann zuhause nicht mehr gewinnen

Thun kassierte derweil eine weitere empfindliche 1:2-Heimniederlage – bereits die 3. in Folge. Die Berner Oberländer starteten engagiert in die Partie gegen St. Gallen und gingen durch Marvin Spielmann verdient in Führung (10.).

Legende: Video Schneider: «Haben uns naiv verhalten» abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Vom 04.03.2018.

Thun hatte deutlich mehr Spielanteile und Chancen in den ersten 45 Minuten. Dennoch hiess es zur Pause 1:1. Nassim Ben Khalifa hatte für die Ostschweizer zum schmeichelhaften Ausgleich getroffen (32.).

Thun mitten im Abstiegskampf

Nach dem Seitenwechsel war es Runar Sigurjonsson, der die effizienten Gäste zum 3. Sieg in Folge schoss (77.). Nach der 14. Saisonniederlage findet sich Thun mitten im Abstiegskampf wieder. Der Vorsprung auf Schlusslicht Sion beträgt nur noch 3 Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, Super League Goool, 04.03.2018, 18:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman Lutz (Romi)
    Gratulation FCSG zum Sieg in Thun!! Die St.Galler heute gut organisiert und effizient. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die Ostschweizer den Sieg mehr wollten als die Thuner. Obwohl die ersten 20min sicher Thun gehörten. Aber die Reaktion von St.Gallen blieb nicht aus. Zum Glück. Der 3.Platz ist im Moment gefestigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen