Ärgerliche Niederlage für St. Gallen

Der FC St. Gallen hat das Verfolger-Duell in Sion mit 0:1 verloren. Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor von FCSG-Captain Philippe Montandon.

Video «FC Sion - FC St. Gallen («sportaktuell»)» abspielen

FC Sion - FC St. Gallen («sportaktuell»)

2:51 min, vom 16.2.2013

Der FC St. Gallen startete besser in die Partie und kam schon in der 4. Minute zur ersten Grosschance. Manuel Sutter wurde vom FCSG-Debütanten Mikael Ishak bedient, Sion-Goalie Andris Vanins konnte den frühen Rückstand für Sion aber verhindern.

Die grösste Chance für das Heimteam vor der Pause vergab Léo Itaperuna nach einem Laufduell gegen Stéphane Besle. Allerdings war auch St. Gallens Schlussmann Daniel Lopard auf seinem Posten und konnte den Ball abwehren.

Viel Pech für Montandon

Auch in der zweiten Spielhälfte war die Partie ausgeglichen. Die entscheidende Szene des Spiel ereignete sich in der 64. Minute: Nach einer Flanke von Vullet Basha wollte St. Gallens Captain Philippe Montandon im eigenen Strafraum klären, knallte den Ball aber unhaltbar ins eigene Tor.

Dank dem glücklichen Heimsieg überholt der FC Sion die St. Galler in der Tabelle und liegt nun auf dem 3. Tabellenrang.