Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Auch Barthélémy Constantin wird gesperrt

Neben Christian Constantin wird auch sein Sohn Barthélémy gesperrt. Der Sportchef des FC Sion muss zudem eine Busse bezahlen.

Legende: Video 10 Spielsperren für Barthélémy Constantin abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportflash vom 31.10.2017.

Barthélémy Constantin, der Sportchef des FC Sion, wurde von der Disziplinarkommission der Swiss Football League für zehn Spiele gesperrt und mit einer Busse von 15'000 Franken belegt. Der Sohn des ebenfalls gesperrten Präsidenten Christian Constantin darf damit in den nächsten zehn Meisterschaftsspielen kein Stadion betreten.

Attacke auf Rolf Fringer

Barthélémy Constantin wurde für seinen verbalen Angriff auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer bestraft. Er hatte nach der Super-League-Partie zwischen Lugano und Sion am 21. September «schwerwiegende Drohungen» gegen den früheren Schweizer Nationaltrainer ausgesprochen. Die Disziplinarkommission wertete das Verhalten von Constantin als untragbar und rufschädigend für den Fussball.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.