Zum Inhalt springen

Super League Aufstockung, Abschottung, Alpenliga: Die Super League von morgen?

Über 5000 SRF-User haben an der Umfrage teilgenommen, wie die Super League reformiert werden soll. Die Meinungen gehen auseinander.

Die Ligareform der Swiss Football League
Legende: Damit die Spiele in der Super League wieder spannender werden Die Ligareform der Swiss Football League Keystone

Dass eine Überprüfung des Spielmodus in der Super League nötig ist, zeigt unsere Umfrage. Weit über 5000 SRF Sport-User machten mit und hinterliessen spannende Kommentare und Vorschläge.

Bei der Frage um eine Aufstockung der Anzahl Teams war nur ein Drittel dagegen. Zwei Drittel wünschten sich eine grössere Super League:

Je ein Viertel könnte sich einen neuen Spielmodus mit einer Finalrunde oder Playoffs vorstellen. 44% hingegen finden es so gut, wie es jetzt ist:

Eine geschlossene Liga ist keine Option für die User. Mit 92% Nein-Stimmen wurde sie abgelehnt, es soll weiterhin Ab- und Aufsteiger geben:

In den Kommentarspalten von SRF Sport wurden weitere Vorschläge diskutiert. Dabei wurde über eine Alpenliga, eine Aufstockung oder über das liebe Geld diskutiert.

Man sollte [...] den Schweizer Fussball in eine Profiliga umwandeln. Wie die NHL in Nordamerika. Kein Abstiegskampf, Einlass in die Profiliga nur mit entsprechendem ‹Portemonnaie›. Wir sind Weltweit dass zehnt-reichste Land, daran sollte es nicht scheitern, Sponsoren, Gönner und Investoren zu finden.
Autor: Renzo GlobalesKommentarspalte
2 mal 12er Ligen mit einem direkten Absteiger und einem Relegationsplatz (11ten SL gegen den 2ten der CHL).
Autor: Alessio Di BenedettoFacebook
Eine Alpenliga mit den Ländern Österreich, Kroatien und der Schweiz gründen. Je 6 Teams aus diesen 3 Ländern bilden die 18 Teams-umfassende Alpenliga. Das Unterhaus besteht aus jeweils 10 Teams der Landesligen.
Autor: Manuel RöschliKommentarspalte
Kleinere Klubs könnten die grösseren Reisekosten wohl nicht einmal stemmen. Daher eher keine Alternative.
Autor: Renè BürkiFacebook
Facebook-Community «Alps Premier League»
Legende: Macht sich bereits konkrete Gedanken über eine Alpenliga Die Facebook-Community «Alps Premier League» Facebook
Legende: Video SL zu wenig spannend? Nicht beim Spiel Thun gegen Vaduz abspielen. Laufzeit 5:42 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.02.2017.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Mit einer "Alpenliga" fehlt die Identifikation. Ich will IN DER SCHWEIZ (und/oder Österreich, Kroatien usw.) der Beste sein und nicht in einer künstlich generierten Operettenliga mit Teilnehmer welche glauben ihre eigene Länder-Liga sei NICHT GUT GENUG.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephan Hofer (Mensch)
    Vor Spielbeginn darf jeder Trainer 1x würfeln: gemäss der Anzahl Augenpunkte hat seine Mannschaft entsprechend Penalties zugute. Die zeitliche Ausführung darf frei gewählt werden. Zudem darf jede Mannschaft nur soviel Feldspieler einsetzen wie der Tabellenrang, also der 10. darf 10, der erste nur 1 Feldspieler einsetzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Burgherr (Thomas Burgherr)
    Am besten wäre es 8 Challanhe League Vereine in die 1. Liga zu holen: Aarau, Zürich, Genf, Xamax, Schaffhausen, Winterthur und noch zwei weitere, die ich noch nicht bennen kann. Minimum Fassungsvermögen eines jeden Stadions muss 8'000 Plätze sein. Ebenfalls muss die Challange- und die Promotion League zusammengelegt werden. Dadurch wird es zwei absteiger geben von der Prom. League in die 1. liga. Die ehemaligen Prom. League Vereine würden so von TV einnahmen Profitieren können
    Ablehnen den Kommentar ablehnen