Zum Inhalt springen

Super League Basel dank Embolo und Vaclik zum schmeichelhaften Sieg

Basel hat das Spitzenspiel der 13. Runde gegen die Young Boys mit 1:0 gewonnen und baut den Vorsprung in der Tabelle auf 10 Punkte aus. Breel Embolo schoss den entscheidenden Treffer nach einer halben Stunde.

Legende: Video Zusammenfassung Basel - YB abspielen. Laufzeit 06:46 Minuten.
Aus sportpanorama vom 25.10.2015.

Es war der Schreckmoment am Donnerstag im Europa-League-Spiel der Basler gegen Belenenses (1:2): Youngster Breel Embolo musste sich in der 54. Minute aufgrund einer Knieverletzung auswechseln lassen. Sein Einsatz im Spitzenspiel gegen YB schien gefährdet.

Am Sonntag das Aufatmen: Embolos Knie war zwar einbandagiert, der 18-Jährige konnte aber auflaufen. Und wie wichtig der Angreifer für den FCB ist, zeigte er in der 31. Minute. Erst von Denis Zakaria unsanft von den Beinen geholt, rappelte sich Embolo auf, um nur Sekunden später nach einem Doppelpass mit Luca Zuffi das Tor zu erzielen, das am Ende den Unterschied ausmachen sollte.

Legende: Video Der Platzverweis gegen Gregory Wüthrich abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus sportlive vom 25.10.2015.

Immer wieder Vaclik

Während Basel mit den 3 Punkten für eine bescheidene Leistung mehr als fürstlich entlohnt wurde, dürften die Berner mit dem Schicksal hadern. Die Hauptstädter liessen beste Chancen ungenutzt bzw. fanden mehrfach in FCB-Keeper Tomas Vaclik ihren Meister. Der Tscheche parierte unter anderem gegen Milan Vilotic (36.), Yuya Kubo (60.) oder Raphaël Nuzzolo (93.) bravourös.

Einmal wäre der FCB-Keeper gar geschlagen gewesen, Leonardo Bertone sah seinen Schuss aber von Michael Lang vor der Linie abgewehrt (25.). Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden aber durch die gelb-rote Karte gegen Gregory Wüthrich in der 67. Minute jäh erschwert.

Wir hatten nach der 3:4-Niederlage in Bern etwas gutzumachen.
Autor: Tomas Vaclik
Legende: Video Roger Federer: «Bin ich jetzt Fussball-Experte?» abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus sportlive vom 25.10.2015.

Basel schien nach dem Europa-League-Einsatz unter der Woche nicht in Vollbesitz seiner Kräfte. Unter den Augen von Roger Federer taten sich die Hausherren schwer und kamen nur noch durch einen Kopfball von Marc Janko nach einem tollen Pass von Zuffi zu einer Torchance (70.).

«Das war ein Charaktertest. Wir wollten nach der Europa-League-Niederlage eine Reaktion zeigen», meinte Embolo. «Wir hatten nach der 3:4-Niederlage in Bern etwas gutzumachen. Das ist uns gelungen. Das war ein sehr wichtiger Sieg, zumal auch Sion für uns gespielt hat», freute sich Vaclik. Denn dank der Niederlage von GC im Wallis führt das Team von Urs Fischer die Tabelle nun mit 10 Punkten Vorsprung an und beendete gleichzeitig die Serie der Ungeschlagenheit von YB-Trainer Adi Hütter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.15, 15:45 Uhr

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Koller, Basel
    Klar der FCB spielt zurzeit nicht gut und hat gestern glücklich gewonnen. Es wäre auch durchaus gut wenn sie auch mal richtig in Schwierigkeiten geraten würden. So entsteht eine gewisse Selbstgefälligkeit. In der Europa League heisst es plötzlich wieder aufgepasst, alles nahe beisammen- Da ist ein weiterkommen Pflicht. Auch in der Meisterschaft warten bis zur Pause noch einige schwierige Spiele. Die Formkurve muss unbedingt schnell wieder nach oben zeigen. 10 bzw. 12 Punkte sind nicht die Welt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Habe die beiden Halbfinals der Rugby WM gesehen. Nebst den Spielen habe ich auch LAUTER GENTLEMENS gesehen. SR-Entscheide ohne Widerspruch akzeptiert und faires Verhalten auch gegenüber dem Gegner. Kein Gemotze und ausrufen. Das gleich gilt auch für das Publikum. Die eigene Mannschaft unterstützen. Keine Schlägereien während und nach dem Match. Und dann Basel-YB. Was da gegen SR-Entscheide ausgerufen wurde. Auch das Publikum; nicht gerade die feine Art. Liebe sog. CH-Fans das war eine Lehrstunde
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ryan Knee, Muttenz
    Die wenigsten Kommentare drehen sich hier um Fussball! Es war aus der Sicht von Basel auch nicht schmeichelhaft, sondern eher konzeptlos, ideenlos und wirr, was da der FCB auf den Rasen brachte. Wenn die Mannschaft so weiter spielt, werden auch 10 Punkte Vorsprung am Schluss nicht reichen für den Titel. Also Herr Fischer, spielerisch muss da mehr kommen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen