Zum Inhalt springen

Super League Basel enteilt der Konkurrenz nach Arbeitssieg in Vaduz

Leader Basel hat sich beim FC Vaduz lange schwer getan. Dank einem späten Treffer von Marc Janko siegte der FCB dennoch 2:1 und baute damit den Vorsprung auf die Grasshoppers auf 13 Zähler aus.

Legende: Video Janko schiesst Basel zum Sieg abspielen. Laufzeit 05:09 Minuten.
Aus sportaktuell vom 31.10.2015.

80 Minuten lang war er kaum zu sehen. Doch dann wurde Marc Janko von Naser Aliji mit einer Flanke lanciert und köpfelte zum 2:1 ein.

Im bester Manier eines Goalgetter sicherte der Österreicher seinem Team mit dem 10. Saisontreffer den Sieg beim FC Vaduz. Dank dem 12. Vollerfolg in der 14. Super-League-Runde baut Basel seinen Vorsprung auf GC in der Tabelle auf 13 Zähler aus. YB könnte mit einem Sieg über den FCZ am Sonntag zumindest wieder auf 12 Punkte an Basel heranrücken.

Vaduzer Aufwand nicht belohnt

Dabei hatte es lange danach ausgesehen, als könnte der Aussenseiter aus dem «Ländle» dem Favoriten mindestens einen Punkt abtrotzen. Vaduz war über weite Strecken ebenbürtig, erkämpfte sich auch die eine oder andere Möglichkeit, wusste sich für den betriebenen Aufwand aber selbst nicht zu belohnen.

Albion Avdijaj hatte die Liechtensteiner in Führung geschossen, noch ehe sich die Rauchschwaden der Basler Choreographie gänzlich verzogen hatten. Die Freude im Rheinpark währte nur kurz: Basel kombinierte sich in der 6. Minute ohne grössere Probleme durch eine wenig kompakt stehende Vaduzer Abwehr. Birkir Bjarnason durfte zum Ausgleich einschiessen.

Basel erst in Schlussphase dominant

Beide Torschützen hatten in der Folge Möglichkeiten zu einem zweiten Treffer, scheiterten bei ihren Abschlüssen jedoch. Erst in der Schlussphase konnte Basel das Spieldiktat an sich reissen. Nach dem Treffer von Janko gingen die «Bebbi» zwar als glücklicher, nicht aber als unverdienter Sieger vom Platz.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 31.10.2015, ab 18:03 Uh

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Berner, Breitsch
    Ich sage es immer wieder, der Verband unterstützt den FCB auf skandalöse Art und Weise. Wieder wird das inakzeptable Verhalten der Fans toleriert. Der Vorsprung reicht! Man kann die Meisterschaft jetzt buchen, weitere Unterstützung braucht es nicht mehr! Gruss an die Sonnenbrillen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Ohne den FC Vaduz zum Championsleague-Teilnehmer zu machen, soooo einfach ist es nicht mehr im Rheinpark zu gewinnen. Trotzdem war es ein schmeichelhafter Sieg des FCB.... aber eben ein Sieg!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Die beiden FCB - die in Basel und München - haben gemeinsam, dass sie auch dann, wenn sie Wettkampfglück haben, dieses bis zu einem gewissen Grad auch selber erkämpft haben. Einen Schiri-Bonus brauchen beide Vereine schon lange nicht mehr, dafür sind sie schon viel zu überlegen geworden. Trotzdem bleibt die CH-Meisterschaft weiter ungeheuer spannend, schliesslich geht es um den zweiten und dritten Platz, was ebenfalls zum möglichen Zugang zu den Futtertöpfen der UEFA berechtigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen