Zum Inhalt springen

Super League Basel gegen Vaduz mit Pflichtübung

Das Duell zwischen Meister und Aufsteiger endete mit einem 1:0-Heimsieg der Rot-Blauen. So spärlich wie das Resultat fiel auch das Geschehen auf dem Spielfeld des St. Jakob-Parks aus.

Legende: Video Frei köpft Basel zum Sieg gegen Vaduz abspielen. Laufzeit 4:05 Minuten.
Vom 01.03.2015.

Basel hatte zuletzt eine empfindliche 2:4-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten YB einstecken müssen. Das Wort «Wiedergutmachung» hatte daher unter der Woche im Stadtkanton Hochkonjunktur gehabt.

Entsprechend dominant gingen die Gastgeber ans Werk, doch es dauerte bis zur 41. Minute, ehe sich ihre deutliche Feldüberlegenheit im Führungstreffer niederschlug. Eine Flanke von Fabian Schär fand am hinteren Pfosten Fabian Frei, der unbedrängt zum 1:0 einnicken konnte. Vaduz-Keeper Peter Jehle machte dabei keine glückliche Figur, zudem war der Szene ein ungeahndetes Handspiel von Philipp Muntwiler im Strafraum vorausgegangen.

FCB-Goalies kaum mit Fussball beschäftigt

Vaduz betrieb auch in der Folge einen hohen läuferischen Aufwand und bekundete in der 66. Minute Pech, als Markus Neumayr nur den Pfosten traf. Ansonsten verbrachte Vaclik-Vertreter Germano Vailati einen geruhsamen Abend. Der tschechische Stammgoalie des FCB befand sich gar nicht im Stadion, sondern weilte im Spital bei seiner hochschwangeren Frau.

Es passt zu dieser ereignisarmen Partie, dass sie für beide Protagonisten vorderhand keinerlei Veränderungen in der Tabelle mit sich bringt. Während Basel so oder so weiterhin Leader bleibt, kann Vaduz allerdings am Sonntag durch Sion noch vom 6. Platz verdrängt werden.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 28.02.15, 20:03 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der FCB HÄTTE nach einer Viertelstunde alles klar gemacht haben können... Hat er aber nicht! Einer der Gründe, das es nachher harzig ging. Der FCB war jedoch NICHT überzeugend, ist leider so. Noch so nebenbei: Wenn M. Streller letzten Sonntag eine solche Aussage (psychologisch und faktisch richtig) macht, dann MUSS er in der zweiten Halbzeit zwingend auf Delgado passen (zu 98 % ein Tor). Strellers Ego über dem Teamplaying; das geht nicht Marco Streller! Doch am Ende gibt ein 1-0 auch 3 Punkte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Leon Kochsalz, Schöpf
    No 10 Däg um d'Form vom Liverpool Match wieder z'finde. Nach däre Lachnummere muess me d'Hoffnig scho fast beärdige. Me het wieder die genau glyche Mängel wie im letschte August/Septämber. Dr Wächsel vo Verteidigung uff Sturm durt sogar be emme Challenge League Club weniger lang.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas Löffler, Basel
    Hätte es noch schön gefunden, wenn man die sagenhafte Choreo der Muttenzerkurve erwähnt oder gezeigt hätte. Was da an Organisation dahinter gesteckt haben muss....Respekt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen