Basel gewinnt hitzigen Klassiker und zieht davon

Der FC Basel hat in der 27. Super-League-Runde für ein Vorentscheidung im Meisterrennen gesorgt. Der FCB besiegte in einer hitzigen Partie den FCZ mit 5:1. Mann des Spiels war Breel Embolo mit 3 Treffern.

Fussballerisch riss das Geschehen im St. Jakob-Park die Zuschauer nicht vom Hocker. Für (negative) Unterhaltung sorgten die Teams und Fans in einer hitzigen und emotionalen Partie aber dennoch.

Chiumiento und Gashi fliegen vom Platz

Erst flog Davide Chiumiento, der als Ersatz-Captain für den gesperrten Captain Yassine Chikhaoui sein Team angeführt hatte, mit der direkten roten Karte vom Platz (38.). Der Mittelfeldspieler segelte mit gestreckten Beinen in die Füsse von Matias Delgado – ein vertretbarer Entscheid.

Video «Fussball: Super League, Basel - Zürich, rote Karte gegen Davide Chiumiento» abspielen

Das rüde Einsteigen von Chiumiento

0:36 min, vom 12.4.2015

Nur wenige Minuten später wurde auch Liga-Topskorer Shkelzen Gashi unter die Dusche geschickt. Nach einem harten Einsteigen von Avi Rikan an Gashi gab es eine Rudelbildung. Gashi schubste Rikan zu Boden und sah dafür ebenfalls direkt Rot.

Embolo mit Hattrick

Zu diesem Zeitpunkt lag der FCB bereits mit 1:0 in Führung. Gashi hatte den FCB in der 24. Minute nach einem Eckball mit der ersten richtigen Chance der Partie in Front geschossen. Es war bereits der 21. Saisontreffer des Stürmers.

Danach hatte Breel Embolo seinen grossen Auftritt: Kurz nach Gashis Platzverweis erhöhte der 18-Jährige ebenfalls nach einem Corner auf 2:0, unmittelbar nach dem Seitenwechsel traf er zur Vorentscheidung – just nachdem Franck Etoundi eine Grosschance zum Anschlusstreffer ausgelassen hatte. Der Shootingstar krönte seine Leistung schliesslich mit dem 3. Treffer zum 4:1 (77.).

Spiel nach Petardenwurf mehrere Minuten unterbrochen

Zuvor hatten die Fans für einen weiteren Eklat gesorgt: Gleichzeitig mit Franck Etoundis Treffer zum 1:3 (es war der 1. FCZ-Treffer nach 4 torlosen Partien) flogen Feurwerkskörper aus dem FCZ-Fansektor auf den Rasen. Dies veranlasste Schiedsrichter Sascha Amhof dazu, die Teams in die Kabine zu schicken und die Partie für mehrere Minuten zu unterbrechen.

Den Schlusspunkt unter eine turbulente Partie setzte Berat Djimsiti mit einem Eigentor. Die Basler haben die Tabellenführung nach dem Patzer von YB in St. Gallen (1:3) auf 10 Punkte ausbauen können. Bei 9 ausstehenden Partien dürfte dem FCB der 6. Schweizermeister-Titel in Folge kaum mehr zu nehmen sein.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 12.04.2015, 15:45 Uhr