Basel schlägt Servette ohne Probleme

Der FC Basel hat in der 32. Super-League-Runde die Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Servette souverän erfüllt. Dank 2 Toren in der 1. Halbzeit setzte sich der Leader mit 2:0 durch und feierte den 18. Saisonsieg.

Video «SL: Basel - Servette» abspielen

SL: Basel - Servette

4:36 min, vom 12.5.2013

4 Tage nach der bitteren 1:3-Niederlage beim FC Zürich hat der FC Basel gegen Servette eine Reaktion gezeigt. Mann des Spiels auf Seiten der Basler war Valentin Stocker. Der 24-Jährige steuerte ein Tor und einen Assist zum Erfolg bei.

Servette offensiv zu harmlos

Der Sieg der Basler war mehr als verdient. Servette war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, den Gastgeber ernsthaft zu fordern. Einzig in der 23. Minute tauchten die offensiv erschreckend harmlosen Genfer einmal halbwegs gefährlich vor Yann Sommer auf. Der FCB-Keeper konnte den Flatterschuss von Marcos de Azevedo aber parieren.

Stocker mit Tor und Assist

Ansonsten dominierten die Basler das Geschehen nach Belieben. Bis zum 1. Treffer dauerte es gegen ein defensiv kompaktes Servette aber bis zur 32. Minute. Stocker brachte den FCB mit seinem 6. Saisontreffer auf Zuspiel von Mohamed Salah in Führung. Nur 10 Minuten später war es Aleksandar Dragovic, der mit einem wuchtigen Kopfball für das 2:0 besorgt war. Stocker hatte per Freistoss die Vorlage zum Tor geliefert. Damit steht er bereits bei 16 Assists in dieser Saison.

Der 2. Treffer kurz vor der Pause war gleichbedeutend mit der Entscheidung. In einer weitgehend ereignislosen 2. Halbzeit beschränkte sich Basel darauf, den Vorsprung zu verwalten. «Die 1. Halbzeit war gut, nach der Pause haben in der Offensive dann die Präzision und die zündenden Ideen gefehlt», analysierte Basel-Coach Murat Yakin.

Basel baut Vorsprung aus

Dank dem 18. Saisonsieg baute Tabellenführer Basel den Vorsprung auf die Grasshoppers auf 6 Punkte aus. Servette bleibt nach der 18. Saisonniederlage weiterhin 4 Punkte hinter dem neuntplatzierten Lausanne.