Basel schlägt YB und rückt wieder näher

Der FC Basel hat das Spitzenspiel gegen Leader YB zuhause mit 2:1 gewonnen. Damit konnte das Team von Murat Yakin bis auf drei Punkte zu den Bernern aufschliessen.

Auf Tore mussten die 32'190 Zuschauer im St. Jakob-Park bis zur 71. Minute warten, dann aber fielen gleich drei Stück innerhalb von vier Minuten. Der eingewechselte Samuel Afum brachte die Gäste in der 71. Minute nach einer Ecke per Kopf in Führung.

Der FCB mit einem Doppelschlag

Der FCB reagierte auf diesen Rückstand im Stile eines Meisters. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es Giovanni Sio, der ausgleichen konnte. Es war dies bereits der dritte Treffer des französisch-ivorischen Doppelbürgers im vierten Pflichtspiel für den FCB.

Die Fans bejubelten noch Sios Tor, als bereits der nächste Treffer fiel. Marco Streller schob nach einer perfekten Vorlage Fabian Freis in die rechte untere Ecke ein. «Wer in der 70. Minute eine Bratwurst holen ging, hat sie für nichts gekauft», sagte FCB-Goalie Yann Sommer nach der Partie passend.

Weniger gut aufgelegt war selbstredend YB-Coach Uli Forte. «Sie haben uns quasi im Jubel erwischt. Wir hätten die nächsten Minuten viel besser kontrollieren müssen. Dieser Doppelschlag hat uns das Genick gebrochen», analysierte der Trainer und forderte: «Wir müssen cleverer werden.»

Wenig Chancen in der ersten Halbzeit

In der ersten Halbzeit waren Top-Chancen noch Mangelware gewesen. Keines der Teams konnte sich in einem hart geführten Spiel entscheidend durchsetzen. Die beste Möglichkeit besass Streller, der nach einer halben Stunde aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig traf.

Der FCB ist nach diesem Sieg wieder auf Tuchfühlung mit der Spitze. Der Abstand auf YB beträgt nur noch drei Punkte. Für die Berner war es nach dem 1:2 gegen GC von letzter Woche bereits die zweite Niederlage in Folge. Dies, nachdem sie zu Beginn der Saison fünf Siege aneinander gereiht hatten.