Basel zeigt im «Ländle» die gewünschte Reaktion

Dem FC Basel ist die Wiedergutmachung für die Niederlage vom Sonntag gegen Luzern geglückt. Die «Bebbi» kamen auswärts in Vaduz zu einem am Ende ungefährdeten 3:1-Sieg.

Video «Fussball: Super League, Vaduz-Basel» abspielen

Zusammenfassung Vaduz - Basel

5:19 min, vom 29.4.2015

«Wir wollen das Luzern-Spiel vergessen machen», meinte Basels Mohamed Elneny vor dem Gastspiel in Vaduz bestimmt. Der Mittelfeldspieler und die ganze Mannschaft der Basler sollten diesen Worten denn auch Taten folgen lassen.

Basel schon von der Pause auf Kurs

Beim Pausenpfiff von Schiedsrichter Sascha Amhof lagen die in allen Belangen überlegenen Gäste bereits mit 2 Längen in Front. Marco Streller (30.) hatte das Skore nach einem perfekt getimten Zuspiel von Fabian Frei mit einem schönen Aussenrist-Schuss eröffnet.

Derlis Gonzalez doppelte just vor der Pause vom Elfmeterpunkt nach. Adama Traoré war zuvor von Vaduz-Verteidiger Mario Sara von den Beinen geholt worden. Die Partie im «Ländle» schien bereits entschieden.

Kurzes Aufbäumen, aber auch nicht mehr

Doch mit Kwang-Ryong Pak brachte ausgerechnet ein Ex-Basler die Hoffnung beim Aufsteiger nochmals zurück. Der Nordkoreaner verwertete eine Hereingabe von Nico Abegglen (66.) – die Basler Marek Suchy und Walter Samuel machten beim Anschlusstreffer keine gute Figur.

Paks Tor setzte beim Team von Giorgio Contini jedoch keine zusätzlichen Kräfte frei. Stattdessen verstand es Rotblau, wieder einen Gang zuzulegen. Ahmed Hamoudi (78./80.) vergab gleich zwei Hochkaräter, ehe Luca Zuffi den Baslern (82.) mit einem wunderschönen Freistoss-Tor doch noch den standesgemässen Sieg sicherte.

Basel hat nach dem Ausrutscher gegen Luzern (1:2) wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden und ist damit weiterhin auf Meisterkurs. Vaduz hat im Abstiegskampf keinen Boden gutmachen können.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 29.04.15 22:00 Uhr