Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Basels heisser Tanz beim FC Thun

In der 28. Runde der Super League geht das Fernduell zwischen Leader Basel und den Grasshoppers weiter. Den Cupfinalisten stehen Auswärtsaufgaben bevor: Basel spielt in Thun, GC in Luzern. Vor allem dem FCB dürfte eine schwere Prüfung bevorstehen.

Marco Schneuwly bei einem Kopfball flankiert von Basler Spielern.
Legende: Mann der Stunde: Auf Thun-Stürmer Marco Schneuwly muss die Basler Hintermannschaft ganz besonders aufpassen. EQ Images

Thun hat den FCB schon mehrfach vor Probleme gestellt, das 3:2 vom 25. November 2012 war ein Beweis dafür. Basel hat in der Super League aber seither in 10 Spielen 26 Punkte geholt und nicht mehr verloren. Zudem tankten die «Bebbi» unter der Woche mit dem Cup-Final-Einzug weiter mächtig Selbstvertrauen.

Zuletzt zeigte sich aber auch Thun formstark. Die Berner Oberländer kamen gegen GC (1:0), in Lausanne (4:2) und in Bern (2:1) zu 3 Siegen in Folge. Dabei gingen 5 der letzten 6 Tore auf das Konto von Stürmer Marco Schneuwly.

Luzerns Durststrecke

Basel-Verfolger und Cup-Finalist GC reist zum 9.-platzierten Luzern. Die Innerschweizer konnten in den letzten 5 Spielen gegen die Zürcher nie einen Vollerfolg feiern. Und GC will es dem Bernegger-Team auch diesmal nicht leicht machen. «Es gilt, in Luzern den Cupmantel aus- und den Meisterschaftsmantel anzuziehen», sagt Hoppers-Coach Uli Forte.