Bernegger bestätigt: Zibung bleibt nur Ersatz

FCL-Trainer Carlos Bernegger hat sich zur Goalie-Situation geäussert. Lorenzo Bucchi bleibt die Nummer 1, David Zibung muss am Sonntag zum 3. Mal in Folge auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Video «Fussball: Super League, Interview mit Carlos Bernegger» abspielen

Carlos Bernegger zur Goalie-Frage beim FCL

1:30 min, vom 3.10.2014

Die schlechten Resultate des FC Luzern in der Meisterschaft (10 Spiele, kein Sieg) haben ein prominentes Opfer gefordert. Der 30-jährige David Zibung, der seit 11 Jahren als Profi bei den Innerschweizern unter Vertrag steht, hat seinen Stammplatz an den gleichaltrigen Lorenzo Bucchi verloren.

Bernegger spricht von «Medien-Massaker»

FCL-Coach Carlos Bernegger klärte im Hinblick auf das Auswärtsspiel am Sonntag in Sion die Goalie-Frage: «Lorenzo Bucchi bleibt im Tor, nach dem Spiel werde ich die Situation neu evaluieren.» Zibung sei von den Medien regelrecht massakriert worden, sagte der 45-Jährige zudem beim offiziellen Presse-Termin. Bernegger lieferte damit eine etwas seltsam anmutende Erklärung für seinen eigenen Entscheid.

Bucchi hütete beim Cup-Spiel gegen Schaffhausen (5:3 n.V.) erstmals in dieser Saison das Tor und stand auch im letzten Meisterschaftsspiel gegen St. Gallen (1:2) zwischen den Pfosten. Am Sonntag muss er sich neu beweisen.

Video «Fussball: Luzern - St. Gallen» abspielen

Lorenzo Bucchis Start-Premiere im Spiel Luzern - St. Gallen

4:50 min, aus sportpanorama vom 28.9.2014