Bertolini wird als Schiedsrichter-Chef abgelöst

Carlo Bertolini wird sein Amt als Chef der Spitzenschiedsrichter in der Schweiz per Ende Saison abgeben. Sein Vertrag wird nicht mehr verlängert, wie der Schweizerische Fussballverband am Montag in einem Communiqué mitteilt.

Carlo Bertolini

Bildlegende: Abschied beim SFV Nach 3 Jahren als Schiedsrichter-Chef wird Carlo Bertolinis Vertrag nicht mehr verlängert. Keystone

Mit Cyril Zimmermann schlägt die Schiedsrichter-Kommission einen äusserst erfahrenen Mann als Nachfolger für Bertolini vor. Der 38-jährige Zimmermann war bis Ende 2012 als Schweizer Spitzenschiedsrichter und zudem während 5 Jahren als FIFA-Schiedsrichter tätig. Seit seinem Rücktritt als aktiver Referee hat er regelmässig als Spielbeobachter und Schiedsrichter-Inspizient gewirkt.

Bertolini tritt nach 3 Jahren ab

Carlo Bertolini bekleidet das Amt als Aus- und Weiterbilder der Schweizer Schiedsrichter seit Juli 2011. Er war damals auf Urs Meier gefolgt. Auf Ende Saison läuft sein Vertrag als Chef der Unparteiischen ab. Während der WM in Brasilien war der Tessiner als Schiedsrichter-Experte für SRF tätig.