Zum Inhalt springen

Super League Bobadilla wechselt nach Augsburg

Raul Bobadilla verlässt per sofort den FC Basel. Der argentinische Angreifer wechselt in die Bundesliga zum FC Augsburg.

Legende: Video Bobadilla wechselt nach Augsburg («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Vom 15.08.2013.

Damit endet das Gastspiel von Raul Bobadilla beim FC Basel überraschend früh. Der 26-Jährige hatte erst zu Beginn dieses Jahres für knapp 4 Millionen Franken von YB ans Rheinknie gewechselt und wäre beim FCB noch bis 2017 unter Vertrag gestanden.

Verletzung und Verkehrsdelikt

In Basel konnte Bobadilla den Erwartungen nie gerecht werden. Erst setzte ihn eine Knieverletzung ausser Gefecht, dann sorgte er wegen eines Verkehrsdeliktes für negative Schlagzeilen. Zuletzt strich FCB-Trainer Murat Yakin den argentinischen Angreifer aus dem Kader der 1. Mannschaft.

Nun will Bobadilla beim FC Augsburg einen Neuanfang wagen. Er unterschrieb bei den Süddeutschen einen Dreijahres-Vertrag. Über die Ablösesumme, die Augsburg an Basel zahlt, wurde Stillschweigen vereinbart. Für den Stürmer ist es nach Borussia Mönchengladbach die 2. Station in der Bundesliga.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Brunner, Lachen
    Er wird sich auch in Augsburg nicht lange halten. Bobadilla ist es in den Kopf gestiegen, bevor wirklich nachhaltige Leistung kam, fühlt sich bereits als Messi, mit so einer Einstellung wird er sich nie durchsetzen können, auch wenn das Talent sehr gross wäre. Anscheinend fehlt es an Charakter und Intelligenz. Gut verlässt er unsere Liga freiwillig, so muss man ihn nicht ausschaffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Basler, Basel
    Wow ganz toll, ein neues Stück für die Augsburger Puppenkiste. Bleifuss-Raul und seine Spielzeuge . Wie heisst es doch schon in der Bibel "beati pauperes spiritu".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roberto Conti, Solothurn
    komisch, dass jemand, gegen den ein Strafverfahren mit einer drohenden und angebrachten Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe einfach so unser Land verlassen kann....Holt man ihn dann wieder zurück für den Prozess? Hat dies etwa der FC Augsburg zusammen mit dem FC Basel mit dem zuständigen Gericht bereits abgesprochen, so dass es für diese "prominente Persönlichkeit" nur eine Busse geben wird? Jeder Normalsterbliche käme in die Kiste und Bobadilla kann munter weitermachen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen