Bobadilla wechselt zum FC Basel

Der FC Basel hat die Verpflichtung von Stürmer Raul Bobadilla bestätigt. Der Argentinier wechselt per sofort von den Young Boys zum Schweizer Meister. Weil Bobadilla gleichentags für 7 Spiele gesperrt worden ist, kann er vorerst jedoch nicht eingesetzt werden.

Video «Fussball: Bobadilla wechselt zu Basel» abspielen

Fussball: Bobadilla wechselt zu Basel

2:42 min, vom 3.1.2013

Bobadilla unterschrieb einen Vertrag über viereinhalb Jahren bis zum Ende der Saison 2016/17. Über die Höhe der Ablösesumme haben die beiden Klubs Stillschweigen vereinbart. «Wir kamen zum Schluss, ihn gegen eine Ablösesumme, die den besonderen Umständen gerecht wird, ziehen zu lassen», teilte YB in einer Medienmitteilung mit. Verschiedenen Medienberichten zufolge dürfte der FC Basel für Bobadilla rund 3 Millionen Franken an die Berner überweisen.

Bobadilla hatte erst vor einem Jahr für ungefähr 2,5 Millionen Franken von Bundesliga-Klub Borussia Mönchengladbach in die Schweizer Hauptstadt gewechselt. In der Super League erzielte der 25-Jährige in 24 Partien 12 Tore für YB. Nun sei es «der ausdrückliche Wunsch des Spielers» gewesen, «ausschliesslich zum FC Basel» zu wechseln, teilten die Berner mit.

Murat Yakin lobt seinen neuen Spieler. «Er ist ein temperamentvoller Mensch, der intuitiv spielt», erklärte der FCB-Trainer. Er lebe den Fussball und sei flexibel einsetzbar. Bobadilla sagte, dass Basel ein Verein sei, der Titel und internationale Spiele garantiere.

Furore in der Europa League

Bobadilla machte vor allem mit seinen starken Auftritten in der Europa League auf sich aufmerksam. Er erzielte in den 6 Gruppenspielen gegen Liverpool, Udinese und Anschi Machatschkala insgesamt 5 Treffer, darunter alle YB-Tore beim 3:1-Heimsieg gegen Udinese. Zudem wurde er ins All-Star-Team der Gruppenphase gewählt. Weil er in dieser Saison bereits im Europacup gespielt hat, kann er für den FCB in den EL-Sechzehntelfinals gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk allerdings nicht eingesetzt werden.

Bobadilla wird den Rückrunden-Auftakt wegen der Sperre verpassen.

Bildlegende: Rot gesehen Bobadilla (r.) wird den Rückrunden-Auftakt wegen der Sperre verpassen. Keystone

Vorerst gesperrt

Bis Bobadilla jedoch zum ersten Mal für den FC Basel auflaufen kann, müssen sich die Fans noch etwas gedulden: Der Stürmer ist von der Swiss Football League (SFL) am Donnerstag für 7 Spiele gesperrt worden. Gegen den Entscheid kann der FC Basel innert 5 Tagen Rekurs einreichen.

Grund für die Sperre sind Vorfälle vom 25. November: Bobadilla hatte im Spiel von YB gegen Lausanne (1:2) nach einem Ellbogenschlag und anschliessender Schiedsrichter-Beleidigung die rote Karte gesehen. Da der Argentinier bereits in der Hinrunde 3 Sperren abgesessen hat, fehlt er den «Bebbi» im neuen Jahr noch während 4 Partien. Er dürfte damit sein Debüt für den FCB am 10. März ausgerechnet im Ligaspiel gegen YB geben.