Caio und Dabbur fertigen Luzern ab

Beim 4:1-Heimsieg der Grasshoppers gegen Luzern resultieren gleich 3 Tore aus dem direkten Zusammenspiel von Caio und Munas Dabbur.

Video «Dabbur und Caio tanzen Luzern schwindlig» abspielen

Zusammenfassung GC - FCL

6:23 min, aus sportaktuell vom 22.4.2017

GC sah früh wie der klare Sieger aus. Caio und Munas Dabbur hatten mehrfach im Stil eines Traumpaars harmoniert:

  • Der Israeli dribbelt sich nach einer Viertelstunde rechts sehenswert durch. Caio verwertet das Zuspiel eiskalt.
  • In der 31. Minute führt das Rezept «Assist Dabbur – Abschluss Caio» erneut zum Torerfolg.

Doch Luzern gelang quasi aus dem Nichts der Anschlusstreffer:

  • Stefan Knezevic köpfelt einen Corner von Markus Neumayr (43.) in die Maschen. Für Knezevic das 1. SL-Tor, und für Neumayr der 9. Saison-Assist per Standard.

Spannung war nun zumindest wieder vorstellbar – aber nur kurz. Unmittelbar nach der Pause zeigte sich, dass GC beim FCL-Torschema genau zugeschaut hatte:

  • Diesmal war es der Kopf von Jan Bamert, der eine Eckballflanke von Runar Sigurjonsson in die Maschen drückte. Auch für den 19-Jährigen war es der erste Liga-Treffer überhaupt.

Das 4:1 war wieder dem Tandem des Spiels vorbehalten. Nur die Rollen wurden getauscht: Caio legte nach 66 Minuten für Dabbur auf. Kurz vor Ende wurden beide sogar im Duo ausgewechselt.

GC - Luzern