Chermiti dämpft GC-Meisterträume

Der FC Zürich hat das Zürcher Stadtderby gegen die Grasshoppers dank eines Treffers von Amine Chermiti mit 1:0 gewonnen. Damit rückt der FCZ auf Rang 4 vor, während GC Leader Basel auf 6 Punkte davonziehen lassen muss.

Video «SL: GC-FCZ (korrigierte Version)» abspielen

SL: GC-FCZ (korrigierte Version)

4:55 min, vom 14.5.2013

Es dauerte sage und schreibe eine geschlagene Stunde, bis der FC Zürich erstmals gefährlich vors GC-Tor kam. Marco Schönbächler behauptete sich gegen die halbe Hintermannschaft der Grasshoppers, bevor er ins Zentrum passte. Dort verwertete Amine Chermiti aus kurzer Distanz zur mehr als schmeichelhaften Führung.

Zuvor nur GC mit Torchancen

Zuvor waren es nämlich lediglich die Grasshoppers, die zu Möglichkeiten gekommen waren: Allen voran in Minute 37, als zuerst Izet Hajrovic durchbrach, sich den Ball schliesslich aber etwas zu weit vorlegte, so dass FCZ-Hüter David Da Costa den Winkel geschickt verkürzte und parierte. Der anschliessende Eckball landete auf dem Kopf von Nassim Ben Khalifa, doch auch sein Abschluss wurde eine sichere Beute für Da Costa.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCZ die Kadenz und die Tempoverschärfung gipfelte in Chermitis 1:0. Doch GC zeigte sich keinesfalls geschockt, im Gegenteil, der Gegentreffer entpuppte sich eher als Weckruf. In der 64. Minute schlitterte Da Costa an einem Steilpass vorbei, doch Berat Djimsiti rettete für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie.

Hajrovic sündigt erneut im Abschluss

Und keine 10 Zeigerumdrehungen später kam GC durch Hajrovic gar zu einer noch grösseren Ausgleichschance. Doch der 21-Jährige brachte das Kunststück fertig, den Ball aus 5 Metern am Tor vorbeizuschieben. Auch in der Schlussphase verzog der Schweiz-Bosnier aus aussichtsreichster Position und der eingewechselte William Rocha setzte in der Nachspielzeit den Ball am Tor vorbei, so dass der FCZ das schmeichelhalfte 1:0 über die Zeit rettete. Daran änderte auch Oliver Buffs Aussetzer in Form eines groben Fouls kurz vor dem Schlusspfiff, der zurecht mit Rot bestraft wurde, nichts mehr.

Dank dem 1. Derbysieg der Saison überholt der FC Zürich Sion, steht neu auf dem 4. Rang und kann langsam für die Europa League in der nächsten Saison planen. Die Grasshoppers ihrerseits müssen Leader Basel auf 6 Punkte davonziehen lassen. Zudem liegt das drittplatzierte St. Gallen nur noch einen Punkt hinter GC.

Video «Stimmen zum GC - FCZ» abspielen

Stimmen zum GC - FCZ

0:56 min, vom 12.5.2013