Cup-Hauptproben für Basel und GC

Für GC und Basel steht am Donnerstag in der Super League die Hauptprobe für den Cupfinal auf dem Programm. Der FCB kann zudem einen wichtigen Schritt in Richtung Meistertitel machen.

GC-Trainer Forte (l.) mit Basel-Coach Yakin.

Bildlegende: Fokus auf Montag GC-Trainer Forte (l.) mit Basel-Coach Yakin. Keystone

6 Punkte beträgt die Differenz zwischen Basel und GC an der Tabellenspitze der Super League. Auch wenn das Titel-Duell noch nicht entschieden ist, scheint GC seine Ambitionen auf Platz 1 nach den Niederlagen gegen YB und Zürich aufgegeben zu haben. «Wir wollen unbedingt Platz 2 verteidigen», sagt Trainer Uli Forte vor dem Auswärtsspiel in Sion.

Cupsieg wichtiger als Rang 2

Im Wallis ist nach der 0:5-Klatsche in St. Gallen wieder einmal alles anders als noch vor wenigen Tagen: Neues Trainerteam, 7 Profis ausgemustert, 8 U21-Spieler befördert. Forte: «Ich wünschte mir, der 'Chlapf' bei Sion wäre später gekommen. Ich hätte lieber gegen ein Sion in der Verfassung von letztem Samstag gespielt.»

Während die Zürcher in der Liga Platz 2 verteidigen wollen, kommen die Gedanken an nächsten Montag näher. Dann trifft GC im Cupfinal auf Leader Basel. Bündelt GC die Kräfte in der Liga oder strebt es den Coup im Cup an? Fortes interessante Aussage: «Der Cupsieg wäre noch wichtiger als Rang 2. Einen Titelgewinn habe ich noch nie erlebt.»

Basel ohne Verletzungssorgen

Der FC Basel kann den letzten 18 Tagen der Saison etwas gelassener entgegensehen. Vor dem Spiel gegen Lausanne darf Trainer Murat Yakin vermelden: «Alle Mann sind an Bord. Mir stehen 23 Feldspieler zur Verfügung. Auch Marco Streller kehrt zurück.»

Basel setzt im Heimspiel gegen den krassen Aussenseiter aus dem Waadtland zum zweitletzten Schritt Richtung erfolgreicher Titelverteidigung an. Punkten die Basler gegen Lausanne, können sie am übernächsten Sonntag im Spitzenspiel gegen GC im Letzigrund Meister werden.

Resultate