Das Derby als Chance zur Korrektur

Im Spiel gegen den FCZ wollen die Grasshoppers nach dem schlechten Saisonstart die Trendwende einleiten. Der Stadtklub seinerseits muss auf mehrere angeschlagene Spieler verzichten.

Abrashi grätscht, erwischt Chiumiento aber nicht.

Bildlegende: Abrashi gegen Chiumiento Wer hat am Sonntag die Nase vorne? Keystone

Ein Derby kann wegweisend sein: Zum Saisonauftakt schlug der FCZ den Stadtrivalen GC dank einem Chiumiento-Tor 1:0. «Wir erwischten genau das Fahrwasser, in das wir nicht geraten wollten; im Gegenzug ist der FCZ optimal in die Saison gestartet», hadert GC-Trainer Skibbe.

Vor dem 239. Zürcher Derby liegt Zürich - unter anderem dank 5 Chiumiento-Treffern - 2 Punkte hinter Basel an 2. Stelle. GC hingegen belegt den 8. Tabellenrang. Am Sonntag bietet sich die Gelegenheit zur Korrektur bzw. Bestätigung der Stärkeverhältnisse, je nach Sichtweise.

Mehrere Ausfälle beim FCZ

«Die Tabelle ist bei einer solchen Partie irrelevant», meint FCZ-Coach Meier. Er muss auf die verletzten oder rekonvaleszenten Mario Gavranovic, Raphael Koch, Avi Rikan und Armando Sadiku verzichten. Fraglich ist Burim Kukeli, der bei Serbien - Albanien einen «Pferdekuss» erhielt und eine gebrochene Nase davontrug (ohne Zusammenhang mit den Ausschreitungen). Skibbe hingegen kann aus dem Vollen schöpfen.

Video «Fussball: FCZ - GC» abspielen

Das Derby zum Saisonauftakt: FCZ - GC 1:0

5:05 min, vom 20.7.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können die Partie ab 15:45 Uhr auf SRF zwei oder hier im LiveCenter mitverfolgen.