Der FC Basel war nur 2003 überlegener

Der Super League droht an der Spitze die grosse Langeweile. Nach 13 Runden weist der FC Basel bereits einen Vorsprung von 10 Punkten auf. Eine solche Dominanz gab es in der SL-Geschichte erst einmal.

Die Basel-Spieler Vaclik und Samuel greifen sich nach dem Sieg an den Händen.

Bildlegende: Haben Grund zur Freude Die Basel-Spieler Vaclik und Samuel freuen sich über den Sieg. Keystone

Am Sonntag hätte zumindest ein bisschen Spannung in die Super League zurückkehren können. Mit einem Sieg im Spitzenspiel in Basel wären die Young Boys bis auf 6 Punkte an den Meister herangekommen. Dazu kam es aber nicht: Nach dem 1:0-Heimsieg liegt der FCB neu 10 Punkte vor dem ersten Verfolger GC (2:3 in Sion).

2003/04: Basel enteilt der Konkurrenz noch früher

Basel schreitet also unbeirrt in Richtung 7. Titel in Folge. Eine vergleichbare Überlegenheit eines Teams gab es in der 2003 eingeführten Super League erst einmal. Gleich in der Premieren-Saison war es ebenfalls der FCB, der früh für klare Verhältnisse sorgte. Damals lag die Mannschaft unter Coach Christian Gross gar nach 10 Spielen bereits 11 Punkte vor dem Rest.

Es sollte die frühe Entscheidung in der Meisterschaft sein. Das Polster verwalteten die Basler in der Folge ohne Probleme, sie bauten es sogar noch aus. Nach dem 32. Spieltag und damit 4 Runden vor Schluss war der 10. Titel Tatsache.

12 Jahre später bahnt sich nun also ein ähnlicher Alleingang an.

Ist der Titelkampf bereits entschieden?

  • Optionen
Video «Fussball: Basel - YB» abspielen

FCB schlägt YB dank Embolo

6:46 min, aus sportpanorama vom 25.10.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.15, 15:45 Uhr

Muskelfaserriss bei Samuel

Der FCB muss einige Wochen auf den 37-jährigen Routinier Walter Samuel verzichten. Der Abwehrspieler erlitt am Sonntag beim Heimspiel gegen YB (1:0) einen kleinen Muskelfaserriss am linken hinteren Oberschenkel.