Zum Inhalt springen

Super League Der FC Sion gewinnt im Letzigrund gegen Zürich

Weitere Heimniederlage für den FCZ: Gegen Sitten verlor das Team von Trainer Urs Meier 0:1. Daniel Follonier erzielte den Siegestreffer für die Walliser. Die Zürcher müssen weiter auf einen Sieg vor eigenem Anhang warten.

Legende: Video Weitere Heimniederlage für den FCZ abspielen. Laufzeit 5:11 Minuten.
Aus sportpanorama vom 15.03.2015.

Der 5. Oktober 2014 bleibt weiter in den Köpfen des FC Zürich haften. Vor fünf Monaten haben die Zürcher zum letzten Mal zuhause im Letzigrund gewonnen. Die 0:1-Niederlage gegen den FC Sion ist die vierte Niederlage in den letzten sechs Heimspielen.

Daniel Follonier erzielte den einzigen Treffer in einer an packenden Szenen armen Partie. In der 50. Minute schloss er einen wunderbaren Seitenwechsel von Carlitos trocken in die nahe Ecke ab. Es war sein erster Saisontreffer.

Zürich spielbestimmend, aber ungefährlich

Der FC Zürich war in der Folge zwar das spielbestimmende Team, wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor von Sion-Keeper Andris Vanins aber, trotz 12 Eckbällen, nur in der 71. Minute, als Marco Schönbächler eine schöne Flanke von Alain Nef an den Pfosten setzte. Die besseren Möglichkeiten hatte der Tabellendritte in der ersten Halbzeit vergeben. Oliver Buff hatte zwei Chancen, Schönbächler scheiterte aus aussichtsreicher Position an Vanins. Der Rückstand des Teams von Trainer Urs Meier auf die Champions-League-Plätze beträgt nun bereits vier Punkte.

Sion: 3 Punkte gewonnen, Vanczak verloren

Die Walliser haben sich mit diesen Auswärtssieg in der Tabelle etwas Luft verschafft. Der Vorsprung auf den Letzten Aarau beträgt jetzt vier Punkte. Verloren hat das Team von Trainer Didier Tholot den Innenverteidiger Vilmos Vanczak. Er musste nach einem heftigen Zusammenprall mit dem Zürcher Captain Yassine Chikhaoui in der 26. Minute ausgewechselt und für weitere Abklärungen ins Spital gebracht werden. Der Letzigrund scheint kein gutes Pflaster für den Ungarn zu sein: Vor ein paar Jahren hatte er sich in Zürich das Kreuzband gerissen.

Zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden Teams kommt es am 7. April. Dann geht es im Letzigrund um den Einzug in den Cupfinal.

Sendebezug: Radio SRF1, Mittagsbulletin, 15.3.2015, 12:40 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tim Brantschen, Zermatt
    Der FcSion ist meiner Meinung mit yb das beste Rückrunden Team dieser Saison.Den sie haben nur 2mal verloren in der Rückrunde .Gegen wer ? Ja genau gegen dieses sehr gute YB .Ich hoffe der Fc Sion steigt nicht ab! AllezSion♡♡♡
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von sepp nussbaumer, frenkendorf
    Die tunesischen Schönwetterspieler Chikhaoui und Chermiti sind der Urprung allen Übels. Unglaublich von Canepa ihm einen Kurzurlaub in Tunesien zu gewähren. Man sollte gerade die ganze Mannschaft samt Präsi austauschen und mit billigen und motivietten Spieler ersetzen! Siehe FC Thun, die machen das vorbildlich uhd spielen erst noch in einem richtigen Stadion.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von ueli moser, enetbüren
      Verstehen Sie Fußball? Bin selber Profi und versteh ihre Aussagen überhaupt nicht Was hat dass mit dem Stadion und den Tunesischen Spieler zu tun? Sie machen einen Job der bestens bezahlt ist deswegen kann man nicht den Spieler attackieren und dem Stadion dass ich sehr schön finde die Schuld geben Im übrigen find ich Frau und Hr. Canebse sehr sympathisch!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der FCZ scheint Platz 1 und 2 in der Tabelle ad acta zu legen. Alle Hoffnung und Kraft wohl auf den (möglichen) Cupfinal!? Doch Achtung der FC Sion wird stärker und stärker.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen