Der FCB baut gegen GC auf eine starke Defensive

Die 21. Runde der Super League steht ganz im Zeichen des Spitzenkampfs. Der FC Basel fordert am Sonntag (ab 15.45 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream) die Grasshoppers heraus und kann mit einem Sieg bis auf einen Punkt zum Leader aufschliessen.

Dragovic und Co. machen derzeit jedem Gegner das Leben schwer

Bildlegende: Kaum zu knacken Dragovic und Co. machen derzeit jedem Gegner das Leben schwer EQ Images

Obwohl GC mit 2 Siegen in die Rückrunde gestartet ist und sich den FCB damit vom Leib halten konnte, schiebt Hoppers-Coach Uli Forte die Favoritenrolle dem Gegner zu. «Basel ist eine unheimliche Macht, jede Position im Kader ist doppelt oder dreifach besetzt, dem Verein steht dreimal so viel Geld zur Verfügung», so Forte.

Wirft man einen Blick auf die Resultate der jüngsten Direktbegegnungen, so behält Forte recht. Der letzte GC-Sieg gegen Basel liegt über 2 Jahre zurück. Seither siegte Basel in 8 Partien 5 Mal, 3 Mal endete die Begegnung unentschieden.

FC Basel mit starker Defensive

Der FCB, der erneut ohne Alex Frei in der Startaufstellung antreten dürfte, geht ohnehin mit viel Selbstvertrauen in diesen Spitzenkampf. Noch immer tanzen die Bebbi auf 3 Hochzeiten und überzeugen dabei vor allem in der Defensive.

Seit dem Engagement von Murat Yakin Mitte Oktober hat der FCB in 16 Pflichtspielen nur 12 Gegentore  kassiert, im «Joggeli» in 7 Partien bei 16 Plustoren noch kein einziges. «Wir stehen enorm stabil, vor allem in der Defensive», lobt Yakin seine Mannschaft.

Video «Fussball: Stressige Tage für den FCB» abspielen

Fussball: Stressige Tage für den FCB

2:28 min, aus sportaktuell vom 22.2.2013

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Spitzenkampf zwischen dem FCB und GC am Sonntag ab 15.45 Uhr auf SRF zwei oder im Livestream.