Zum Inhalt springen

Super League Embolo entscheidet das «Vorspiel» gegen Sion

Der FC Basel gewinnt die Hauptprobe zum Cupfinal gegen Sion mit 1:0. Ein unwiderstehlicher Antritt von Jung-Nationalspieler Breel Embolo sicherte dem Leader die volle Punktzahl im Wallis.

Legende: Video «Matchbericht Sion - Basel» abspielen. Laufzeit 4:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.04.2015.

Der FCB konnte sich in Abwesenheit der gesperrten Marco Streller und Shkelzen Gashi voll auf Breel Embolo verlassen. Der 18-Jährige liess sich von den zahlreichen Attacken der Sion-Spieler nicht beirren und schoss sein Team zum Sieg.

In der 34. Minute schüttelte Embolo Gegenspieler Ndoye ab und bezwang Goalie Andris Vanins mit einem trockenen Schuss. Nach seinen 3 Toren gegen den FCZ Zürich vor Wochenfrist entpuppte sich Embolo somit erneut als Matchwinner.

Sion im Abschluss ohne Glück

Die Walliser waren in der unterhaltsamen Partie keineswegs chancenlos. Moussa Konate mit einem Kopfball und Elsad Zverotic vergaben die besten Möglichkeiten. Letzterer brachte in der Schlussphase das Kunststück fertig, aus kürzester Distanz den Ball über das Tor zu dreschen.

Am 7. Juni kommt es in Basel im Rahmen des Cupfinals zum Wiedersehen. Wenn es dann «richtig» zur Sache gehen wird, muss Embolo aufgrund einer Sperre allerdings selbst zuschauen. Wenigstens das «Vorspiel» konnte er prägen.

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Heuberger, Zürich
    Das mit dem Schiedsrichter Bonus ist so was von falsch wen man die Fehlentscheidungen gegen Basel anschaut. Und es wird auch einfach benutzt um die Siege des FCB s schlecht da stehen zu lassen!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andi, Luzern
      Danke Martin H einmal einer der Klartext redet was wirklich Sache ist!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Egger René - Jean, Bramois
    Schiedsrichter Bieri hat sich wie immer nicht getraut, einen Penalty zu pfeifen gegen den "grossen" Fc Basel, der in der Schweiz immer Bonus hat !!! Man macht sie einfach schon früh zum Meister! Hoffentlich wird wenigstens der Cup -Final korrekt gepfiffen von einem neutralen und wirklichen "Unparteiischen"!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tobias Gerber, Mönchaltorf
      Der FC Basel wird bevorteilt - ich kann es nicht mehr hören. Ich könnte aus den letzten Jahre x Entscheide aufführen, in welchen der FCB benachteiligt wurde. Und 5 x in Folge Meister wird man nicht alleine mit dem Schiedsrichter. Sportliche Fairness heisst auch, den besseren Gegner zu akzeptieren. In diesem Sinne : hopp FCB und danke für die tollen Spiele, auch auf internationaler Ebene und für den ganzen Schweizer Fussball. (also Zürcher, Berner, Luzerner, St. Galler, Walliser, etc. )
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Böbbi Stalder, Birsfelden
      Als erstes, Satzzeichen sind keine Rudeltiere. Drei Ausrufezeichen oder ähnliches, machen Ihre Aussage nicht zwingend wichtiger. Und als zweites, ich bin überzeugt wenn sie noch lang genug jammern, wirds sicher besser.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Eitschpi, Bern
      Um einen weisen Mann aus der Fussballwelt zu zitieren: "Das isch e Gränni!" Ja ich meine Sie Herr Egger :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Jan Zürcher, Zürich
      Wo bitteschön gab es ein Foul im Strafraum? Konate flog wieder wie ein Vogel. Errinnern sie sich an das Spiel in Basel? Richtig dreist so eine Aussage!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von FCSG Fan, Aarau
      Also war die Rote Karte gegen den Basel Torhüter im letzten aufeinander Treffen nicht eine Schwalbe vom Sion Stürmer? Und hat Sion den Strafstoss nicht verwandelt? Ich würde eher sagen das war eine ausgeglichene ungerechtigkeit. Der FcB hätte sonst das andere Spiel 1 - 0 gewonnen und hätte in diesem Unentschieden gespielt. Hätte also nichts geändert..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen