Erfolg beim Cupsieger – der FCB marschiert wieder

Nach einem kurzen Zwischentief markiert der FCB wieder den Chef auf dem Platz und gewinnt gegen Sion mit 2:0. Damit revanchierte sich der Meister bereits zum 2. Mal für die Schmach im Cup-Final.

Video «Fussball: Super League, Sion - Basel» abspielen

Janko schiesst Basel zum Sieg bei Sion

5:16 min, aus sportpanorama vom 18.10.2015

Die Hoffnung der Sittener erlitt nach 5 Minuten einen Dämpfer. Von Luca Zuffi in Abschlussposition gebracht, markierte Marc Janko mit einem satten Schuss das 1:0 für Basel. Es war dies das bereits 8. Saisontor des Knipsers und eine gelungene Kombination des schweizerisch-österreichischen Nationalduos.

Vor exakt 133 Tagen kamen die Walliser im St. Jakob-Park beim 3:0 zum Coup im Cupfinal. In der Super League dagegen hatten sie dem Schweizer Primus am 1. Mai 2011 die letzte Niederlage zufügen können. Nun lagen sie also erneut in Rücklage.

«  Ich stehe vor der aufregendsten Woche meiner Trainer-Karriere. »

Didier Tholot
Vor dem Match

Das Team von Didier Tholot liess sich davon nicht entmutigen. Obwohl es dem Gast immer mal wieder zu viel Platz gewährte, setzte es eigene Akzente. Beim Pfostenschuss von Edimilson Fernandes (13.) und Moussa Konatés zögerlichem Abschluss (16.) liess der FC Sion aber glänzende Chancen zum Ausgleich aus.

Video «Fussball: Super League, Sion - Basel» abspielen

Bjarnason «versiebt» Grosschance

0:22 min, vom 18.10.2015

Janko setzt noch einen drauf

Die Platzherren wirkten nach der Pause weiterhin bemüht, lieferten dem Favoriten einen offenen Schlagabtausch, konnten ihn aber nicht entscheidend bedrängen. Stattdessen durfte sich der Isländer Birkir Bjarnason in der 82. Minute den Luxus leisten, den Ball aus 2 Metern über das Tor zu hämmern. Die verpasste Entscheidung lieferte erneut Janko in der Schlussminute mit dem 2:0 nach.

Basel mit Schwung, Sion mit Sorgen

Nach nur 4 Zählern aus den letzten 3 Partien scheint der FCB in diesem Warm-up der beiden Europa-League-Teilnehmer wieder Fahrt aufgenommen zu haben. Der Spitzenreiter wahrt sein 7-Punkte-Polster auf GC.

Für die Sittener dagegen dürften vor dem Gastspiel am Donnerstag in Bordeaux ungemütliche Tage anbrechen. Dabei hatte Coach Tholot vorgängig angekündigt: «Ich stehe vor der aufregendsten Woche meiner Trainer-Karriere.» Zwar ist sein Team im internationalen Wettbewerb ungeschlagen, aus den letzten 4 Meisterschaftsspielen brachte es aber einzig ein Remis zustande – die Differenz zu Basel beträgt 16 Punkte.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 18.10.2015, ab 14:00 Uhr