Erste Punkte für den FC St. Gallen

Nach 2 Niederlagen zum Saisonauftakt hat der FC St. Gallen in der 3. Super-League-Runde erstmals gewonnen. Die Ostschweizer setzten sich beim FC Sion 1:0 durch. Den Siegtreffer erzielte Philippe Montandon.

Video «Fussball: Sion - St. Gallen («sportpanorama»)» abspielen

Fussball: Sion - St. Gallen («sportpanorama»)

4:16 min, vom 28.7.2013

Das 1:0 für die Gäste aus St. Gallen fiel bereits in der 9. Minute. Nach einem Eckball stieg Philippe Montandon am zweiten Pfosten unbedrängt hoch und köpfelte den Ball präzise in die Maschen. Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben.

Sions Torlosigkeit hält an

Nach 81 Minuten lag der Ball zwar hinter FCSG-Goalie Daniel Lopar im Tor. Schiedsrichter Alain Bieri hatte die Partie jedoch unmittelbar vor dem schönen Schuss von Leo Itaperuna unterbrochen. Zurecht, denn Léo Lacroix war Stéphane Besle bei der Balleroberung voll auf den Unterschenkel gestanden.

Für Sion besonders ärgerlich war, dass die Walliser mit diesem Treffer ihre Torflaute beendet hätten. In den ersten beiden Runden hatten sie 0:2 und 0:0 gespielt. So aber muss die Mannschaft von Michel Decastel auch nach 270 Spielminuten noch auf das 1. Erfolgserlebnis warten.

Wenige Torchancen

Die Partie im Tourbillon hatte wenig Hochstehendes und kaum Torchancen geboten. Für Sion sorgte einzig Demetris Christofi ab und zu für Gefahr. St. Gallen hätte in der Schlussphase erhöhen können, blieb aber bei seinen Kontern harmlos.

Dank den ersten 3 Punkten der Saison rückt St. Gallen in der Tabelle vom 9. auf den 8. Platz vor - auf Kosten des FC Sion.