Zum Inhalt springen

Super League FC Basel nur remis gegen Thun

Der FC Basel liegt in der Super League nur noch einen Punkt vor Verfolger GC. Der Meister kam im Heimspiel gegen Thun nicht über ein torloses Remis hinaus.

Thun-Keeper Guillaume Faivre rettete den Bernern mit mehreren brillanten Paraden den Punktgewinn, u.a. mit einer reflexartigen Fussabwehr gegen den eingewechselten Matias Delgado (65.).

Basel war klar feldüberlegen, agierte gegen die stabile FCT-Defensive aber zu fantasielos. Die beste Phase hatte das Team von Murat Yakin in der letzten halben Stunde.

Stocker angeschlagen

Valentin Stocker musste angeschlagen den Platz verlassen, nachdem er direkt nach dem Seitenwechsel unglücklich mit Thuns Lukas Schenkel zusammengestossen war. Kurz vor Ende seines Arbeitstages versuchte der Nati-Spieler noch einen Penalty herauszuschinden. In den letzten Minuten feierte der 17-jährige Albian Ajeti, Bruder des verletzten Arlind Ajeti, sein Super-League-Debüt.

Die grössten Chancen der Gäste hatten Marco Schneuwly, der kurz vor der Pause solo auf Yann Sommer ziehen konnte, aber in letzter Sekunde von Behrang Safari gestoppt wurde, und der erst 18-jährige Nicola Sutter in der 83. Minute.

Basler Remiskönige

Für den FCB war es im 28. Meisterschaftsspiel bereits das 14. Unentschieden. Alleine in den letzten 7 Partien teilten die «Bebbi» fünfmal die Punkte mit dem Gegner.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Ein Match, welcher der FCB 1-0 gewinnen KÖNNTE. Doch G. Faivre hatte was dagegen, die Fussabwehr gegen Delgado war ein Super-Reflex. Auch hat der FCT seine Sache in Basel gut gemacht. Die Konkurrenz (GC) kommt bedrohlich nahe. Die Personaldecke wird (oder bleibt) dünn beim FCB. Deshalb mach ich "meinem" FCB keinen Vorwurf, wir sind in allen 3 Wettbewerben noch dabei. Das der FCB in der SL NICHT davonzieht, spricht meinerseits FÜR die Teams in der SL und nicht GEGEN die Qualität des FCB.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D. Flückiger, Zürich
    Ich bin da ganz anderer Meinung. So wie ich das sehe, wäre Basel nach aktueller Tabelle mit ihren Remis und ausgelassenen Chancen bereits 3-9 Punkte hinter der Konkurrenz (nicht nur GC), aber die möglichen Gegner in der Super League sind einfach zu schlecht und noch viel weniger konstant als Basel. Daher muss man doch festhalten, dass Basel noch in allen Wettbewerben Chancen hat und genau weis, wo sie mehr investieren müssen. GC, YB, Zürich, St.Gallen, Luzern, machen nichts daraus!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von maxi602, Basel
      Das müssen Sie mir ein wenig genauer erklären: "Basel wäre mit den vielen Remis und den ausgelassenen Chancen bereits 3 - 9 Punkte hinter der Konkurrenz". Basel hat jetzt 14 Remis und auch ausgelassene Chancen, aber sie stehen immer noch einen Punkt vor der Konkurrenz??? Sie spielen zwar nicht wirklich gut, aber sind noch vor den anderen. Glaube aber, dass dies nicht für den Titel reicht, weil die Belastung zu gross ist und die Spieler langsam müde. Egal: Nur Basel fasziniert international....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Lolli, Basel
    Als FCB Fan bin ich gar nicht angetan was da auf dem Rasen läuft. Ich meckere auch relativ schnell und die Basler Arroganz ist mal wieder leicht zu spüren. Aber, vergessen wir nicht da sind sehr sehr viele Stammspieler verletzt oder noch nicht 100% fit, trotz den toll aufspielenden Rookies, dass kann auch ein FCB nicht so einfach wegstecken. Also nun braucht der FCB positiv gestimmte Fan's die 110% hinter dem FCB stehen. Ich bin dabei, Ihr auch? eeeeeeeeFCeeeeeeeBeeeeeeeeeeeeeeeeee Dume drugge
    Ablehnen den Kommentar ablehnen