FC Basel plant Führungswechsel

Der FC Basel hat auf Medienberichte über einen geplanten Führungswechsel reagiert. In einer Medienmitteilung liess der Klub verlauten, dass ein konkretes Konzept in Erarbeitung sei.

Bernhard Heusler und Georg Heitz

Bildlegende: Abschied im Sommer? Präsident Bernhard Heusler (l.) und Sportchef Georg Heitz. EQ Images

Beim FCB werde seit geraumer Zeit an einem konkreten Konzept über die Zukunftsgestaltung gearbeitet. Dieses Projekt sei mittlerweile so weit fortgeschritten, dass es einem unabhängigen Gremium im optimalen Fall im März zur Beurteilung unterbreitet werden kann, schreibt der Klub in einem am Sonntagmorgen versendeten Communiqué.

«Der FCB bestätigt, dass dieses Modell auch einen personellen Wechsel der Inhaberschaft und Clubleitung per Juni 2017 vorsieht», so der Wortlaut der Mitteilung. Auf die Nennung von Namen hat der FCB jedoch verzichtet.

Bernhard Burgener in einer Medienkonferenz vor dem Mikrofon.

Bildlegende: Bernhard Burgener Er soll in Basel die Führung übernehmen. Keystone/Archiv

Heusler und Heitz vor dem Abgang?

Diverse Medien hatten berichtet, dass der Basler Medienunternehmer Bernhard Burgener, der in den 90er-Jahren bereits einmal Vorstandsmitglied beim FCB war, den langjährigen Präsidenten Bernhard Heusler ablösen werde. Ex-Baselspieler Marco Streller solle zudem die Nachfolge von Sportchef Georg Heitz antreten.

Heusler hatte wiederholt angedeutet, die Führung des Klubs in neue Hände geben zu wollen, falls die Konstellation stimmt. Am Nachmittag nahm der Präsident am Rande der Super-League-Partie zwischen Basel und Lausanne Stellung.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 11:00 Uhr, 19.02.2017