Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League FC Basel verpflichtet Giovanni Sio

Der FC Basel hat nur einen Tag nach dem Abgang von Raul Bobadilla Ersatz gefunden: Der 24-jährige Giovanni Sio wechselt per sofort vom Bundesligisten VfL Wolfsburg für 4 Jahre ans Rheinknie.

Giovanni Sio kehrt nach etwas mehr als eineinhalb Jahren in die Super League zurück.
Legende: Zurück in der Schweiz Giovanni Sio kehrt nach etwas mehr als eineinhalb Jahren in die Super League zurück. Keystone

Wieviel der FC Basel für Sio nach Wolfsburg überweisen musste, wurde nicht bekannt. Gemäss französischen Medienberichten lehnten die Deutschen vor einigen Wochen eine Offerte von Sochaux über zwei Millionen Euro ab.

Sio wird bereits im Champions-League-Playoff gegen Ludogorets Rasgrad (Bul) spielberechtigt sein.

Legende: Video Giovanni Sio: Tore, Überschläge und ein mieser Penalty abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.08.2013.

Rückkehr in die Schweiz

Für Sio ist Basel die 2. Station in der Schweiz: Vor seinem Wechsel nach Wolfsburg im Januar 2012 hatte der ivorisch-französische Doppelbürger ab 2009 beim FC Sion unter Vertrag gestanden und 2011 den Schweizer Cup gewonnen.

Folgenreicher «Stinkefinger»

In der Bundesliga kam Sio nie auf Touren. In Wolfsburg wurde er nach einem halben Jahr und 9 Meisterschaftseinsätzen an Liga-Konkurrent Augsburg ausgeliehen, wo er aber auch nur 6 Mal spielte.

Letzten Dezember sorgte er beim Auswärtsspiel in Fürth für Schlagzeilen, als er knapp 4 Minuten nach seiner Einwechslung die rote Karte sah und sich mit einem «Stinkefinger» Richtung Kabine verabschiedete. Daraufhin entschied Augsburg, den Leihvertrag aufzulösen.

Erstes Nati-Aufgebot

Im Januar 2013 erfolgte der Wechsel - erneut auf Leihbasis - nach Sochaux in die Ligue 1. Da konnte sich Sio immerhin 4 Tore und 3 Vorlagen in 13 Partien notieren lassen. Im Juni wurde er erstmals in die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste berufen und hat inzwischen 3 Länderspiele absolviert.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.