FC Luzern gewinnt in Lausanne

Der FC Luzern hat in der 13. Super-League-Runde seinen 6. Saisonsieg gefeiert. Die Zentralschweizer gewannen bei Schlusslicht Lausanne dank einem Treffer Mahmoud Kahrabas mit 1:0 und schlossen vorübergehend zu den Grasshoppers auf.

Video «SL: Lausanne - Luzern» abspielen

SL: Lausanne - Luzern

3:51 min, vom 26.10.2013

Das Siegtor in der Partie, die sich auf bescheidenem Niveau abspielte, fiel bereits in der 7. Minute. Eine Kopfball-Rückgabe von Lausanne-Verteidiger Yaya Banana zu Keeper Kevin Fickentscher fiel zu kurz aus, Mahmoud Kahraba fing den Ball ab und traf im 2. Versuch.

In der 38. Minute wollte der Ägypter einen Elfmeterpfiff provozieren. Schiedsrichter Patrick Graf erkannte aber die Schwalbe des 19-Jährigen und zückte die gelbe Karte.

Lausanne meist harmlos

Lausanne, bei dem erstmals Interimstrainer Alexandre Comisetti an der Seitenlinie stand, kam vor der Pause nur zu einer grossen Chance, doch Matar Coly schoss über das Tor (15.). Den Waadtländern fehlte insbesondere bei Standards die Präzision.

Nach dem Seitenwechsel hielt Fickentscher das Schlusslicht mit einer starken Parade gegen Yassine Mikari im Spiel. Das Heimteam suchte danach vermehrt die Offensive. Salim Khelifi und Coly scheiterten aber binnen weniger Minuten.

Luzern kam in der Schlussphase nur noch bei einem Kopfball Yoric Ravets in Gefahr, die 3 Punkte einzubüssen. Der 6. Saisonerfolg des Bernegger-Teams war gleichzeitig der 1. FCL-Sieg auf der Pontaise seit zwei Jahren.