FC Luzern trennt sich von Sportchef Heinz Hermann

Der FC Luzern hat die Trennung von Sportchef Heinz Hermann bekanntgegeben. Der Rekord-Internationale verzichtete dabei auf eine Weiterbeschäftigung in einer anderen Funktion. Seine Nachfolge ist noch nicht bekannt.

«Unser Ziel ist es, den gesamten Sportbetrieb unter einem Dach näher
zusammenzubringen», erklärte FCL-Präsident Mike Hauser an einer Medienkonferenz am Dienstag. Zudem sollen auch das Scouting und die Nachwuchsarbeit professionalisiert werden. Doch weder der Namen des neuen Chefscouts noch jener des Sportdirektors sind bisher bekannt.

Noch kein Nachfolger bekannt

Der Sportdirektor soll aber die Funktionen von Geschäftsführer Thomas Schönenberger und Sportchef Heinz Hermann übernehmen. Während Schönenberger als Verwaltungsrat in der FCL AG bleibt, gehen der Klub und Hermann getrennte Wege. Der Schweizer Rekord-Internationale verzichtete auf das Angebot, dem Klub in anderer Funktion erhalten zu bleiben. Hermann war erst im letzten Frühling nach Luzern gekommen.

Ein Nachfolger Hermanns ist noch nicht bekannt. Gemäss Hauser habe die FCL-Führung bislang noch keine Gespräche mit potenziellen Kandidaten geführt. Auch zur Personalie Ilja Kaenzig, dem freigestellten YB-CEO, wollte sich Hauser im Interview mit SRF nicht äussern.