FC Thun schlägt Aarau verdient

Der FC Thun kann weiter von der Europa-League-Teilnahme träumen. Die Berner Oberländer bezwangen Aarau zuhause mit 2:0 und liegen in der Super League bei einem Mehrspiel nur noch zwei Punkte hinter dem viertklassierten FC Zürich zurück.

Video «Fussball: Super League, Thun-Aarau» abspielen

Spielbericht Thun-Aarau

5:04 min, aus sportaktuell vom 12.4.2014

In der nicht hochklassigen, aber munteren Partie brachte Sekou Sanogo den FC Thun nach 29 Minuten per Kopf in Front. Aarau-Keeper Lars Unnerstall hatte bei einem nah aufs Tor gebrachten Eckball von Benjamin Lüthi nicht eingegriffen.

Als Aarau 20 Minuten vor dem Ende öffnete, sorgte Cassio drei Minuten nach seiner Einwechslung mit einem Konter für die Entscheidung.

Chancen auf beiden Seiten

Der Thuner Sieg ging aufgrund des engagierteren Auftritts in der ersten Stunde in Ordnung. Aarau, das von Thomas Binggeli betreut wurde (Trainer René Weiler wurde Vater), kam durch Alain Schultz, den Ex-Thuner Stephan Andrist oder Artur Ionita auch zu Torchancen, ebenso hätte das Skore aber auch höher ausfallen können. Unnerstall rettete unter anderem in extremis gegen Luca Zuffi.

Zum Ende der 1. Halbzeit waren Thun-Keeper Guillaume Faivre und Aaraus Igor Nganga heftig mit den Köpfen zusammengeprallt. Beide konnten nach einer kurzen Pflege aber weiterspielen.