Zum Inhalt springen

Super League FCB-Gala nach «Fahnenklau»: Demonstration gegen Sion

Der FCB hat gegen Sion einen frühen Rückstand korrigiert und dank zwei Toren innert 59 Sekunden 5:1 gewonnen. Nach der Pause sorgten Chaoten für grosse Verzögerung.

  • Basel gerät früh in Rückstand, sorgt aber dank vier verschiedenen Torschützen für die Wende
  • Die 2. Halbzeit wurde wegen eines «Fahnenklaus» mit grosser Verspätung angepfiffen
  • Nach Luganos 2:0-Sieg gegen St. Gallen ist Sion neu Tabellenletzter

Die 2. Halbzeit im St. Jakob-Park begann mit 20 Minuten Verspätung: In der Pause waren drei FCB-Anhänger in den Gäste-Sektor gerannt, hatten eine Walliser Fahne geklaut und diese anschliessend angezündet. Daraufhin stürmten einige Sittener Fans aufs Spielfeld. Polizei und Sicherheitsleute sorgten dafür, dass die Anhänger wieder in ihren Sektor geführt werden konnten.

Legende: Video Der FCB-Doppelschlag durch Lang und Elyounoussi abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2017.

Doppelschlag innert 59 Sekunden

Die spielentscheidenden Szenen ereigneten sich rund 10 Minuten nach dem langen Unterbruch: Zunächst erzielte Michael Lang per Kopf den 1:1-Ausgleich. Handgestoppte 59 Sekunden später brachte Mohammed Elyounoussi den FCB erstmals in Front: Nach Vorarbeit von Kevin Bua vollendete der Norweger mit einem gefühlvollen Heber.

Damit war Sions starker Start in die Partie Makulatur: Marco Schneuwly hatte in der 3. Minute sein 100. Super-League-Tor erzielt. Danach hatten die Walliser vom ersten Meisterschaftssieg in Basel seit 20 Jahren geträumt.

Zwei Penaltys zum deutlichen Sieg

Doch daraus wurde einerseits wegen einer starken Leistungssteigerung der Basler nichts, andererseits aber auch wegen eigener Undiszipliniertheit.

In der 72. Minute flog Jan Bamert nach einem Foul an Albian Ajeti mit Gelb-Rot vom Platz; Renato Steffen verwertete den fälligen Penalty. Kurz darauf wurde Steffen selbst von Keeper Anton Mitrjuschkin gelegt, Kevin Bua machte mit dem 4:1 alles klar und sorgte in der Nachspielzeit für das Schlussresultat.

Basel glückt Hauptprobe, Sion stürzt ab

Während Basel damit eine gelungene Hauptprobe für den Champions-League-Knüller vom Mittwoch gegen Manchester United erlebte, spitzt sich Sions Krise zu. Die Walliser warten seit nunmehr 7 Spielen auf einen Sieg. Nach Luganos Sieg gegen St. Gallen ist Sion neu Tabellenletzter.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachrichten, 18.11.2017, 20:00 Uhr

38 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Wollte noch was zum Spiel sagen; Toller Auftritt des FCB... das Spiel hat Spass gemacht (sofern man nicht Sion-Fan ist). Der FC Sion ist momentan in einem recht dunklen Tunnel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Georges Giess (gag)
    Ich verstehe einfach nicht, weshalb die Führung des FCB vermummte Typen ins Stadion lässt. Ich dachte immer wir hätten ein Vermummungsverbot!!?? Aber leider nimmt sowohl diese wie die frühere Führung des FCB solche Chaoten in kauf, weil sie ja auch Geld bringen. Aber dass viele Familien deswegen nicht mehr ins Stadion gehen interessiert sie offenbar nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Wummerbacher (HansiFCS11)
    Meine wahre Frage zu dem ganzen liegt im zweiten Teil, bei den Sittener "Fans", wieso maskieren die sich mit Netzen vor dem Gesicht, man sieht ihre konturen wunderbar, was bringt das denn?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen