Zum Inhalt springen

Super League FCB siegt dank umstrittenem Oberlin-Tor

Der FC Basel hat die ganz grosse Krise abgewendet. Im Klassiker gegen den FC Zürich kam das Team von Raphael Wicky durch ein Tor von Dimitri Oberlin zu einem 1:0.

  • Ausgerechnet Ex-FCZ-Spieler Dimitri Oberlin schiesst Basel zum Sieg.
  • Dem Treffer ging allerdings ein Foul von Marek Suchy an Alain Nef voraus.
  • Michael Frey hatte kurz zuvor eine Grosschance für die Gäste vergeben.

Basel schliesst dank dem Sieg zum Gegner auf. Zudem kann FCB-Coach Raphael Wicky nach zuletzt 2 Niederlagen wieder etwas aufatmen. Der FC Zürich kassierte seinerseits die 1. Saisonniederlage.

Basel vor der Pause besser

Aufgrund der höheren Spielanteile namentlich in der 1. Hälfte war der FCB-Sieg verdient. Die Gäste hielten dank ihrer Lufthoheit im eigenen 16er allerdings lange das 0:0 und versuchten durch das schnelle Sturmduo Moussa Koné/Raphael Dwamena ihr Glück im Konter. Koné verletzte sich allerdings nach einer (korrekten) Intervention von Basels Suchy schon nach einer halben Stunde.

Auch die beiden Torhüter, Basels Tomas Vaclik und Zürichs Andris Vanins, hielten durch starke Paraden das Spiel lange remis. Dann die Schlüsselphase:

  • 58. Minute: Michael Frey wird perfekt freigespielt und kommt aus 11 Metern zum Abschluss, schiesst die Kugel aber in den Basler Nachthimmel. Fünf Basler reklamieren fälschlicherweise ein offside
  • 62. Minute: Ein Eckball von Luca Zuffi landet via Nef vor Oberlins Füssen. Die Salzburger Leihgabe schiebt aus 5 Metern ein. Die Zeitlupe zeigt allerdings, dass Nef von Suchy heftig in den Rücken gestossen wurde – für Schiedsrichter Sandro Schärer allerdings schwierig zu sehen.

In den Schlussminuten suchte der in der 2. Hälfte ebenbürtige Aufsteiger aus Zürich den Ausgleich. Vaclik konnte sich gegen Victor Palsson nochmals auszeichnen – und schindete in der Nachspielzeit noch wichtige Sekunden heraus.

Legende: Video Freys vergebene Grosschance abspielen. Laufzeit 0:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.09.2017.

Sendebezug: Radio SRF 1, 23.9.17, 21-Uhr-Bulletin

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Es war letztlich einfach nur ein Sieg. Der grosse "Turnaround" wurde meiner Meinung nach NICHT angekündigt. In St. Gallen (vor 3 Tagen) könnte es ein Unentschieden geben, und gestern hätte der FCZ auch Punkte holen können. Ich sehe einen FCB der schlicht und einfach nicht mehr dominiert, und Spiele gewinnt oder verliert wie alle anderen auch. Was am Ende dabei raus schaut, kann wirklich niemand sagen. Die Wahrscheinlichkeit eines "neuen" Schweizer-Meisters, ist so gross wie lange nicht mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik Herren (Dominik Herren)
    Basel hatte jetzt Glück bei dem Tor. Züruch hatte jetzt Glück das beim Schiri die Gelben Karten in der Tasche fest klebten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Das war nicht gut für den FCB, nun fühlen sie sich wieder bestärkt in ihrem Sparkurs. Wicky wird bleiben, sie werden auf 3.-4. klassige Spieler setzen und überleben dennoch, dank der Schwäche der gesamten Liga und der freundlichen Mithilfe der Schiris. In dieser Saison hat der FCB nicht einen guten Match gezeigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen