Zum Inhalt springen

Super League FCZ: Die ewige Frage nach der wahren Stärke

Seit 3 Jahren ist der FC Zürich auf der Suche nach Konstanz. Starke und schwache Phasen wechselten sich im Halbjahres-Rhythmus ab. Gelingt es den Stadtzürchern heuer, wieder einmal von Beginn weg oben mitzumischen?

Erst sollte sein Abgang bereits beschlossene Sache sein, dann plötzlich doch die Vertragsverlängerung und schliesslich die Ernennung zum Captain: Um Yassine Chikhaouis Person rankten sich im letzten halben Jahr die unterschiedlichsten Schlagzeilen.

Diese Turbulenzen stehen sinnbildlich für die sportliche Entwicklung der Limmatstädter in den letzten 3 Jahren. Kaum ein anderes Team gibt solche Rätsel über die eigene Stärke auf wie der FCZ. Verpatzte Hinrunden sorgten dafür, dass Meisterambitionen gar nicht erst aufkamen. Furiose Rückrunden liessen doch wieder von höheren Zielen träumen.

Forsche Saisonziele

Der neue Captain formuliert die Vorgaben für die kommende Saison forsch: «Wir wollen den Cup verteidigen und in der Meisterschaft eine bessere Klassierung erreichen als im vergangenen Jahr.» Konkret heisst das für Chikhaoui: «Ein Platz unter den ersten 3.»

Mit Loris Benito, Jorge Teixeira, Pedro Henrique, Stjepan Kukuruzovic und Stefan Glarner verlor der FCZ in der Sommerpause viel Substanz. Zudem fällt Toptorjäger Mario Gavranovic wohl noch bis zum Jahresende aus. Dem stehen die Zuzüge von ChL-Topskorer Patrick Rossini und Gilles Yapi gegenüber. So stellt sich wieder einmal die Frage: Wie stark ist dieser FCZ wirklich?

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 17.07.14, 22:20 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Zürcher Derby zum Auftakt der Super-League-Saison können Sie am Sonntag ab 15:45 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Raffi, dada
    Seit sie Urs Fischer, mit dem ich bei den junioren noch spielte, völlig grundlos entsorgt haben, begann ich am management zu zweifeln. Wenn man sieht wieviel Urs jetzt in Thun zustandebringt. Mit wenig Kohle. Schade dass Hr. Canepa nach ein paar Jahren als Präsi plötzlich meint er habe Ahnung vom Fussball. Seine Frau machts nur noch schlimmer. Da lob ich mir Walter Frey, ouch. Der lässt die Profis die Arbeit machen. Siehe da de ZSC ist ganz oben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raffi, dada
    Wie lange dauerts wohl bis Canepa auch den Trainer selber macht. Ganz schlechte Erinnerungen kommen da auf, Hr. Hotz. Der Geldgeber sollte sich möglichst raushalten,speziell wenn Er wenig bis nix von Fussball versteht. Das FCZ zwischenhoch ist so vorbei. Chikhaoui Captain,was soll denn das für ein Witz sein. Ein ganz schlechter leider. Meister,wohl kaum zu erwarten. Grösse Ziele formulieren reicht ganz sicher nicht. Muss ich auf meine alten Tage noch zu GC oder noch schlimmer zum FCB wechseln?!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Casutt Carli, 7153 Falera
    Ich hoffe dass der FCZ endlich wieder eimal vorne mitspielen wird. Die vielen Abgänge werden die neuen Zuzüge nicht kompensieren?? Zu schwach um die Meisterschaft mitspielen zu können???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen