Zum Inhalt springen

Super League FCZ fährt einen verdienten Dreier ein

Nach 4 Partien ohne Sieg hat der FC Zürich das Heimspiel gegen Lausanne 2:0 gewonnen. Frey und Nef trafen nach der Pause.

Der FCZ kann in der Super League doch noch gewinnen: Genau 6 Wochen nach dem letzten Erfolg (3:1 in Thun) setzte sich der Aufsteiger gegen Lausanne 2:0 durch. Damit sind die Zürcher neu Dritter in der Tabelle, während Stadtrivale GC bloss noch auf Platz 5 liegt.

Frey und Nef richten es

Der Sieg war verdient. Lausanne tat kaum etwas für die Partie und kam selten einmal gefährlich in den Abschluss. Mit einer grossen Ausnahme: Nach genau einer Stunde konnten die Waadtländer einen 4-gegen-1-Konter fahren. Benjamin Kololli scheiterte nach einem etwas ungenauen Zuspiel jedoch aus spitzem Winkel an FCZ-Keeper Andris Vanins.

Legende: Video 4 gegen 1 schlecht gespielt: Lausanne verpasst das Kontertor abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus sportlive vom 26.11.2017.

Es wäre das 1:0 für die Gäste gewesen. Die verpasste Konterchance rächte sich:

  • In der 63. Minute zog Michael Frey aus 15 m mit rechts ab und versenkte das Leder zwischen den Beinen von Elton Monteiro hindurch in der entfernten unteren Ecke.
  • In der 81. Minute sorgte der eingewechselte Abwehrspieler Alain Nef mit einem wuchtigen Kopfball für die Entscheidung im Letzigrund.

Die 1. Halbzeit hatte keinerlei Höhepunkte geboten. Erst in der 52. Minute gab es den ersten Aufreger in Zürich – dies dafür gleich dreifach.

Zuerst parierte Thomas Castella einen Schuss von Sangoné Sarr. Unmittelbar danach traf Raphael Dwamena nur den rechten Pfosten. Und ein paar weitere Sekunden später köpfelte sich Monteiro nach einer FCZ-Ecke den Ball im Strafraum an die eigene Hand. Schiedsrichter Sascha Amhof hätte in dieser Szene auch auf Elfmeter für das Heimteam entscheiden können.

Letztlich setzte sich aber dennoch die bessere Equipe durch. Lausanne bleibt nach der 3. Niederlage in den letzten 4 Runden auf dem 6. Platz – hat nun aber Sion im Nacken.

Legende: Video Dreifacher Aufreger in der 52. Minute abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Aus sportlive vom 26.11.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.11.17, 15:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.