Zum Inhalt springen

Super League FCZ räumt auf: Vier Spieler müssen gehen

Die katastrophale Hinrunde hat Konsequenzen. Der FC Zürich plant ab sofort ohne vier Spieler, sie sollen sich einen neuen Klub suchen.

Chiumiento
Legende: Vom Captain zum Geschassten Hyypiä setzt nicht nehr auf Chiumiento Keystone

Als Vorletzter der Super League nimmt der FC Zürich in einem Monat die Rückrunde in Angriff. Vier Spieler werden dann nicht mehr zum Kader der Zürcher gehören:

  • Berat Djimsiti
  • Amine Chermiti
  • Davide Chiumiento
  • Leandro Di Gregorio

Chiumiento hatte noch im Herbst die Captainbinde der Zürcher getragen. Er und seine drei geschassten Kollegen trainieren ab sofort nicht mehr mit der ersten Mannschaft. Die Klubführung will mit ihnen eine «einvernehmliche Lösung» finden. Sprich: Das Quartett darf/soll sich einen neuen Klub suchen. Chermiti, Djimsiti und Di Gregorio haben Verträge, die im Sommer auslaufen. Chiumiento wäre noch bis Juni 2017 an den FCZ gebunden.

Legende: Video Der FCZ mistet vier Spieler aus abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.01.2016.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Heftig, heftig. Hier wurde der "Vorschlaghammer" rausgeholt. Neben den sportlichen, muss es wohl auch noch (uns aussenstehenden nicht bekannte) interne Gründe geben. Solange es die Betroffenen nachvollziehen können...?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nikolai, Baden, Aargau
    Ich find es gut das der FCZ sich von den Tunesiern getrennt hat die haben eh nichts gebracht aber da Chiumiento als erfahrener Spieler weg ist?! ich hätte eher de Nef weg gemacht er macht andauernd irgendwelche Fehler de FCZ soll sowieso nebenbei ihre Nachwuchsttalente sofort verkaufen wenn sie sie noch 2-4 Jahre länger halten würden hätte der FCZ auch mehr Geld zB für elvedi noch zwei Jahre gehalten wäre er um die 10-14 mio wert und nicht für 4 naja das müsste man Canepa sagen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      @Nikolai; " de FCZ soll sowieso nebenbei ihre Nachwuchstalente sofort verkaufen" - eben, das haben sie mit dem Verkauf von Elvedi ja gemacht; und auf 10 bis 14 Mio. Wert steigt beim FCZ in absehbarer Zeit eh keiner. Für sowas müsste der Verein europäisch ebenso erfolgreich spielen wie der FC Basel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Kläger, Basel
    Do faehle doch no zwei! Allerdings mittem gliiche Name :-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen