Zum Inhalt springen

Super League FCZ-YB: Herausforderer teilen Punkte

Der FC Zürich und die Young Boys sind mit einem 1:1-Unentschieden in die neue Super-League-Saison gestartet. Philippe Koch und Guillaume Hoarau erzielten die Treffer.

Legende: Video Glückliches Remis für YB abspielen. Laufzeit 6:02 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.07.2015.

Es war eine blasse Leistung, welche die beiden selbsternannten Herausforderer von Meister Basel während 70 Minuten im Letzigrund ablieferten.

Die Gastgeber zeigten sich etwas aktiver und brachten das Tor von YB-Keeper Yvon Mvogo zumindest zeitweise in Gefahr. In der 34. Minute scheiterte Amine Chermiti mit einem Schuss aus kurzer Distanz am Bein Mvogos.

Hoaraus 18. SL-Treffer

Entgegen dem Spielverlauf erzielte YBs Starstürmer Guillaume Hoarau (letzte Saison mit 17 Toren) nach 69 Minuten die Führung für das Team von Uli Forte. Der grossgewachsene Franzose stieg nach einer Bogenflanke von Jan Lecjaks am höchsten und köpfelte aus 5 Metern ein. Philippe Koch hatte das Kopfballduell verloren.

Legende: Video Stimmen zum Spiel abspielen. Laufzeit 0:42 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.07.2015.

Koch mit seltenem Torerlebnis

Der FCZ-Verteidiger machte 13 Minuten später seinen Patzer gut und netzte aus 15 Metern ein. Davide Chiumiento hatte die zu tief stehende YB-Abwehr mit seiner Hereingabe in den Rückraum ausgetrickst. Es war erst das 3. Tor für Koch in seiner 8. Super-League-Saison.

FCZ ohne Chikhaoui

Beim FCZ spielte Neuzugang Cabral durch, Captain Yassine Chikhaoui stand nicht im Aufgebot, nachdem er später als der Rest des Teams zum Trainingsbetrieb gestossen war.

Bei YB liess sich Benfica-Neuzugang Miralem Sulejmani nach 67 Minuten auswechseln, Ex-FCZler Loris Benito fehlte verletzt.

Sendebezug: Radio SRF 1, 18.7., 22h-Bulletin

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Da "glaubt" die ganze Schweiz: Ja, YB kann dem FCB diese Saison Paroli bieten und dann folgt eine solche 1. Halbzeit! Man muss wohl Insider sein, um eine solche Leistung der 11 YB-Spieler zu verstehen. Die Gründe sind mir schleierhaft, dass nicht einmal Ansätze da waren um Titelambitionen VON ANFANG AN KLAR ZU MACHEN. Das Resultat widerspiegelt das Spiel in keinster Weise, der FCZ war deutlicher als klar die (viel) bessere Mannschaft. Doch es bleiben ja noch 35 Runden!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Jungen, 3178 Bösingen
    Bitte nicht schon jetzt alles schlecht reden und kritisieren. Die Medien machen YB zum sogenannten Transfersieger und YB hat klar gemacht dass sie einen Kübel gewinnen wollen. Ich als YB Fan hoffe es. Aber ich bin Realist genug um zu wissen dass auf alle einen Höllendruck da ist. Hoffe das beste. Aber bitte es ist eine Runde gespielt. Es wird noch vieles gehen in dieser noch langen Meisterschaft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vipul ragupathy, Jzhgjhijimljihuguh24
    Yb hätte klar gewonnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen