Zum Inhalt springen

Super League Ferati zu Sion - Farnerud nach Italien

Der FC Sion hat Verteidiger Beg Ferati verpflichtet. Der 26-Jährige unterschrieb bei den Wallisern einen Dreijahres-Vertrag. Und: Alexander Farnerud verlässt die Berner Young Boys Richtung Norditalien.

Beg Ferati.
Legende: Zurück in der Super League Beg Ferati. EQ Images

Beg Ferati spielte zuletzt in der Challenge League beim FC Winterthur, nachdem er sein Bundesliga-Abenteuer beim SC Freiburg vorzeitig abgebrochen hatte. Der Abwehrspieler - von 2008 bis 2011 in der Super League beim FC Basel engagiert - hatte sich im Breisgau nie durchsetzen können. Nun wird er für den FC Sion verteidigen. 

Was sich schon lange abgezeichnet hatte, ist nun definitiv: Alexander Farnerud verlässt YB. Der Schwede unterschrieb beim Serie-A-Klub Torino einen 3-Jahres-Vertrag. Über die Höhe der Ablösesumme wurde zwischen den Klubs Stillschweigen vereinbart. Der 29-jährige Schwede war im Januar 2011 zu YB gekommen, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen aber kaum einmal erfüllen.

Legende: Video «Letztes Tor von Farnerud gegen den FCZ (26.5.13)» abspielen. Laufzeit 0:15 Minuten.
Vom 26.05.2013.

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hanspeter kaderli, attiswil
    Endlich sind wir ihn los diesen charakterlosen Spieler!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter, Muha
      Meine Worte. Die Schweiz und vor allem Bern hat einen unfähigen und charakterlosen Spieler weniger!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von s.Kündig, Luzern
    Wenn schon etwas über Transfers schreiben dann bitte fundiert! Wer schreibt das die Erwartungen an Farnerud nicht erfüllt wurden hat schlicht kein Fussballspiel von ihm je gesehen. Er kam als "Schnäppchen" zu YB und hat mit seinem Spiel die Zuschauer sofort begeistert (anders als viele teure Stars in der Liga!). Alles gute in Italien wünsche ich ihm!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erik Reinhard, Bösingen
      Wer schon motzt, der motze bitte fundiert: Farnerud hat am Anfang überzeugt, ist aber bei den YB-Fans seit einem Jahr unten durch. "Kaum je einmal erfüllt" (wie im Artikel) ist nicht ganz richtig. Über die Saison 2012/13 gesehen stimmt die Aussage aber sehr. Alles Gute in Italien, wünsche ich auch. Bleib dort!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Noch langweiliger geht's nicht mehr bzgl. Transfers. Die einzige Sensation ist der Weggang von Forte bei GC, alles andere sind banale Verschiebungen. Es sagt schon alles, wenn Transfers wie Ferati und Vonlanthen ein Thema sind. Vielleicht kann man in Zukunft von ganz spannenden Ereignissen wie dem Wechsel eines Würstlistand-Betreibers oder einer neuen Verkäuferin im Souvenirshop berichten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen