Zum Inhalt springen

Super League Fischer: «Ich hatte nie Zweifel am Titel»

Der Meistertitel mit dem FC Basel ist der grösste Erfolg von Urs Fischer. Im «sportpanorama» sprach der Coach über Druck, Feiern und harte Verhandlungen bei der Verpflichtung von Wunschspielern.

Legende: Video Würdigung der Karriere von Meistertrainer Urs Fischer abspielen. Laufzeit 3:33 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.05.2016.

Als Zürcher in Basel sah sich Urs Fischer bei seinem Jobantritt beim FCB durchaus mit einigen kritischen Stimmen konfrontiert. Der mehr als souverän geholte Titel ist deshalb auch für den Coach eine Genugtuung.

Bei seinem Besuch im «sportpanorama» sprach Fischer über die Emotionen nach dem ersten Meistertitel in seiner über 30-jährigen Karriere im Profi-Geschäft.

  • Fischer über die Meisterfeier: «Das waren spezielle Momente für mich, auch weil ich meinen ersten Meistertitel feiern konnte. Die Feier auf dem 'Barfi' habe ich speziell genossen. Um 04:00 Uhr schaute ich auf die Uhr und machte mich kurz darauf auf den Heimweg. Als einer der ersten FCB-Protagonisten.»
Legende: Video Fischer: «Der Moment auf dem Barfi war ein spezieller» abspielen. Laufzeit 4:26 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.05.2016.
  • Fischer über die Saison des FCB: «Wir sind immer mit einer grossen Konstanz aufgetreten, deshalb hatte ich eigentlich nie Zweifel am Titelgewinn. Einzig in einer Phase mit 2 Niederlagen am Stück spürte ich, dass der Druck im Umfeld etwas grösser wird. Dank unserer Konstanz konnten wir uns aber schnell aus dieser Situation befreien.»
  • Fischer über seinen Einfluss bei Transferentscheiden: «Ich bin ein Teil des Führungsgremiums. In Sitzungen tauschen wir uns intensiv aus, diskutieren hart und kommen am Schluss zu einem Entscheid. Natürlich habe ich die Freiheit, in diesem Gremium mögliche neue Spieler vorzuschlagen.»

Legende: Video Fischer über die Zusammenarbeit mit dem FCB-Umfeld abspielen. Laufzeit 7:23 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.05.2016.
  • Fischer über seine Kritiker: «Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass die Kritik zu Beginn meiner Basler Zeit nie ein Problem war für mich. Ich versuche einfach, einen guten Job zu machen, damit wird man auch den einen oder anderen Kritiker umstimmen können. Nicht nur Titel sind entscheidend, sondern auch die Art, wie man sich gibt.»

Mit seiner bescheidenen und ehrlichen Art hat Fischer schon zu Beginn seiner Amtszeit in Basel überzeugen können. Mit dem Erfolg in der Super League dürften weitere kritische Stimmen im FCB-Umfeld verstummen.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 01.05.2016, 18:15 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Katrin Hutter, 9444 Diepoldsau
    basel ist meine Lieblings Manschaft für mich Urs Fischer ist der beste trenner katrin
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco R., Bern
    Macht doch gleich aus dem SRF den TeleBasel... Nur so zur info, nur Basel hat freude am 7. Meistertitel dem Rest ist es zu langweilig oder interessiert sich nicht für den FCB.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hassel Anni, 3000 Bern
      Klar ist es langweilig. Weil ihr immernoch nicht begriffen habt, dass es an euch liegt endlich besser zu werden! Es liegt nicht am FCB schlechter zu werden!! Der FCB war auch mal Mittelmass. Aber dann hat man mal den Finger rausgenommen und etwas aufgebaut!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samalu, Luzern
      Ich persönlich kann den FC Basel auch nicht mehr austehen, ist für mich das Bayern München der Schweiz. Und wieviel Fans von Basel sind nur Baselfans, dass sie IN sind ? Auch dieser Club kommt wieder mal in die Krise hoffe ich.....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von M. Bolder, Muhen
      @Samalu, Luzern: Der FC Basel hatte auch zu Zeiten, als er in der Nati B spielte, mehr Fans als die meisten anderen Schweizer Klubs selbst in Momenten, als sie in der Tabelle weit vorne standen oder sogar Meister wurden. Ansonsten ist es natürlich tatsächlich nicht so spannend, wenn immer die gleiche Mannschaft Meister wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Fischer hat den FCB souverän zum Meistertitel geführt doch leider den Cupfinal und CL Teilnahme verpasst. Müsste ich Fischer benoten würde ich Ihm eine 4 geben. Der FCB braucht für die neue Saison mind. vier neue Spieler. Einer IV ein LV ein ZM und einen Topstürmer. (Dabbur) Janko ist in der Super League Top für die CL leider zu langsam. Wenn die Bälle in den Strafraum kommen haut er sie rein. Wenn der FCB auf Konter lauert ist Janko zu langsam und technisch zu wenig gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Schönbächler, Einsiedeln
      Und die Schweiz braucht für die neue Saison einen neuen Meister!!! Einen achten Basler-Titel in Serie will ausser den FCB-Fans kaum jemand. Aber die Geldmaschinerie Champions-League schadet mit ihren Unsummen den nationalen Ligen. Das gleiche gilt auch für die anderen Titelhamsterer wie Bayern, Juventus und Paris SG.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen