Fournier bleibt Servette-Trainer

Sébastien Fournier wird auch in der kommenden Saison Servette coachen, unabhängig davon, ob sich die Genfer
in der Super League halten können oder in die Challenge League absteigen.

Sébastien Fournier würde auch in der Challenge League Servette-Trainer bleiben.

Bildlegende: Bekommt das Vertrauen Sébastien Fournier würde auch in der Challenge League Servette-Trainer bleiben. EQ Images

Der 41-jährige Walliser hat ein entsprechendes Angebot
von Servette-Präsident Hugh Quennec angenommen, wie die Tribune de Genève berichtet.

Vergangenen September trat Fournier nach 3 Monaten als Trainer des FC Sion zurück, wurde aber nur 10 Tage später von den Genfern angeheuert. Er übernahm die Calvinstädter in der 13. Runde am Tabellenende mit nur 2 Punkten auf dem Konto und 9 Zählern Rückstand auf den rettenden 9. Rang.

Aufschwung unter Fournier

Ein knappes halbes Jahr später steht Servette unter der Ägide des ehemaligen Nationalspielers in der Super League zwar immer noch auf dem letzten Platz. Doch der Rückstand auf den Neunten Luzern beträgt nur noch 2 Punkte.

In 14 Super-League-Partien holte Fournier mit den Genfern 17 Punkte, was einen Schnitt von gut 1,2 Zähler pro Spiel bedeutet.

Resultate