Zum Inhalt springen

Super League Fussball-News: Sperren gegen Gashi und Chiumiento

Shkelzen Gashi vom FC Basel ist von der Swiss Football League für seine Tätlichkeit im Spiel gegen den FC Zürich für drei Spiele gesperrt worden. Der Zürcher Davide Chiumiento muss zweimal zuschauen.

Legende: Video «Die Tätlichkeit von Shkelzen Gashi» abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Vom 12.04.2015.

Beim 5:1-Heimsieg des FC Basel gegen den FC Zürich hatte sich Shkelzen Gashi in der 44. Minute zu einer Tätlichkeit gegen Avi Rikan hinreissen lassen. Der Liga-Topskorer sah dafür die rote Karte und wurde nun für drei Partien gesperrt. Damit fehlt er dem FCB gegen Sion, Luzern und Vaduz.

Ebenfalls vom Platz gestellt wurde Davide Chiumiento auf Seiten des FC Zürich wegen einem groben Foul an Matias Delgado. Chiumiento fehlt dem FCZ für zwei Partien.

29 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andi, Luzern
    So Ihr Herren vom Verband, wo beliebt eure Rolle als Vorbild bezüglich Fairness? Wie könnt ihr von Fan und Spieler erwarten das diese sich Fair verhalten, wenn Ihr Unfähig seit gerechte Entscheide zu Fällen? Zeigt endlich das ihr Eier in den Hosen habt und revidiert eure Entscheide selbst, sonst ist Eure Glaubwürdigkeit völlig am Boden! Gashi 2 Spiel Sperren, der FCZ Spieler der Gashi gestossen hat ebenfalls 2! Ciumentio ist IO, Rikan vergehen war schlimmer daher nachträglich 3 Spiel Sperren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    2 Spielsperren hätten längst gereicht! Doch wie es auch ist, nehmen wir es sportlich und ohne zu meckern. Gashi wird gut ersetzt werden und kann die letzten 6 Spiele in der Meisterschaft wieder auf Torejagd gehen. Der FCB wird (bin Optimist und Realist) wohl Meister und Gashi würde sogar, wenn er die ganze restliche Saison gesperrt bliebe, noch Torschützenkönig werden. Dieses Sturmduo Streller/Embolo wird ihn jetzt 3 Spiele gut vertreten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Vader, Luzern
    Wenn man diese Situation wirklich sauber abhandeln will, fehlen ganz klar 2 Aspekte. Zum einen das Foul gegen Gashi, spätestens nachträglich gehört ein solches Verhalten sanktioniert. Und dann wird Gashi selber noch Opfer eines gleichartigen Schubsers. Also auch hier müsste man von einer Tätlichkeit ausgehen. Dabei sollte es keine Rolle spielen, dass Gashi da nicht theatralisch zu Boden gefallen ist. Aber es ist egal, nicht jammern und weiter, man will ja nicht der Bernern ihre Aufgabe stehlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen