Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League «GC hat sehr unglücklich kommuniziert»

Ein neuer Coach trotz Aufwärtstrend – der Trainerwechsel bei den Grasshoppers kommt für viele überraschend. Auch für Radioreporter und GC-Experte Peter Schnyder.

Legende: Video Schnyder: «Der Zeitpunkt macht keinen Sinn» abspielen. Laufzeit 02:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.08.2017.

«Es gab keine Anzeichen, dass es zu diesem Wechsel kommt», zeigt sich SRF-Radioreporter Peter Schnyder erstaunt.

«Carlos Bernegger hat auf diese Saison hin einen neuen Vertrag erhalten und viele Spieler im Team, die in ihren Ex-Klubs auf dem Abstellgleis standen. So ein Aufbau braucht Zeit.» Zeit, die GC offenbar nicht hat – oder sich nicht nehmen möchte.

Bei der Kommunikation der Trainerrochade machten die Hoppers nicht die beste Figur. Bereits am Donnerstagabend wurde in diversen Medien von der Absetzung Berneggers berichtet, in der Medienmitteilung fällt sein Name erst ganz am Schluss.

Fehlt da auch ein bisschen der Respekt gegenüber dem Schweiz-Argentinier? «Es wurde seitens von GC sehr unglücklich kommuniziert», findet Schnyder.

Sportlich macht das sicher Sinn, vom Zeitpunkt her überhaupt nicht.
Autor: Peter SchnyderGC-Experte

Mit Murat Yakin steht in Zukunft ein Mann am Spielfeldrand, der den Klub bestens kennt. Zwischen 2007 und 2009 amtete der 42-Jährige als Assistent von Hanspeter Latour. «Murat Yakin ist ein sehr guter Trainer, das hat er bewiesen. Sportlich macht das sicher Sinn, vom Zeitpunkt her überhaupt nicht», so Schnyder.

Ob er sich vorstellen kann, dass Bernegger GC erhalten bleibt und was er dem neuen Coach zutraut, erfahren Sie im Video.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
    Na prima... nix ggn GC aber wenn dies nich mehr packen is es doppelt sch...: Yakin weg,(FCS) Dazu VIELLEICHT ein Trainer der nix auf die Reihe bringt Ich weiss nich so recht... Meine Frage: Wer übernimmt den FCS? Ranieri?:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
    Der mir völlig unbekannte GC Experte PS soll gesagt haben: "Sportlich macht das sicher Sinn, vom Zeitpunkt her überhaupt nicht." Der Mann disqualifiziert sich gleich selbst. Sicher ist der Satz aus dem Zusammenhang gerissen. Aber vermutlich wurde der Artikel von ihm autorisiert. Weder vom Zeitpunkt noch sportlich macht dieser Wechsel Sinn. Wenige Tage nachdem man das erste Mal seit mehreren Monaten ein GC Team auf dem Platz gesehen hat. Nicht überall wo Experte drauf steht ist Expertise drin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tim Serge (Dadness)
      Sportlich macht das aus GC-Sicht absolut Sinn. Yakin hat hervorragende Arbeit beim FC Schaffhausen geleistet und jeder wusste, dass Bernegger über lange Zeit keine Lösung sein wird. Yakin hingegen schon. Das Bashing muss man da halt hinnehmen, wieso sie mit der Bekanntgabe nicht bis zur Nati-Pause gewartet haben, verstehe ich allerdings auch nicht. Vielleicht aus Angst, dass das Unverständnis noch grösser sein wird hätte Bernegger am Samstag nochmals gewonnen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
      Tim Serge schrieb: "Sportlich macht das aus GC-Sicht absolut Sinn. Yakin hat hervorragende Arbeit beim FC Schaffhausen geleistet und jeder wusste, dass Bernegger über lange Zeit keine Lösung sein wird. Yakin hingegen schon." Bernegger hat wie Yakin den Abstieg vermieden. Wobei ich nicht sagen kann, welche Leistung höher zu bewerten ist. Nur weil Yakin einige Spiele mit seiner Mannschaft gewann soll er ein guter, nachhaltiger Trainer sein? Dafür fehlt, bis auf die Basler Zeit, jeder Beweis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann (chrischi1)
    Bei GC ist wohl nicht nur die Kommunikation sehr unglücklich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen