GC lässt in Lausanne Punkte liegen

Die Grasshoppers sind bei Lausanne-Sport nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus gekommen und müssen damit den FC Basel in der Tabelle aufrücken lassen. Am Ende musste GC mit einem Punkt zufrieden sein.

Die müde wirkenden Grasshoppers bekundeten mit den aufsässigen Gastgebern grosse Mühe. Die Lausanner waren meist einen Schritt schneller und verzeichneten auch die grösseren Torchancen.

Die beste Szene hatte Lausanne in der 34. Minute: Yannis Tafer schlug aus wenigen Metern freistehend über den Ball, nachdem er von Jocelyn Roux perfekt in Szene gesetzt worden war.

Die Antwort von GC liess jedoch nicht lange auf sich warten: Wenig später drosch Nassim Ben Khalifa das Leder aus aussichtsreicher Position meterweit am Tor vorbei.

GC in der Offensive harmlos

Zwingend waren die beiden Teams selten. Das Spiel auf dem schwierigen Terrain in der Pontaise war vom Kampf geprägt. In den zweiten 45 Minuten versuchte es das Team von Laurent Roussey vornehmlich mit Weitschüssen, reüssieren konnte es aber auch so nicht.

Bei GC waren gelungene Offensivaktionen Mangelware. Ein Distanzknaller von Mergim Brahimi, den Lausanne-Goalie Mathieu Debonnaire entschärfte, war in der 2. Halbzeit das Höchste der Gefühle. Gemessen an den Spielanteilen musste die Mannschaft von Uli Forte am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Kommt es zum Leaderwechsel?

Da der FC Basel am Sonntagnachmittag in Genf gewann, beträgt der Vorsprung von GC auf den 1. Verfolger nur noch 2 Punkte. Damit könnte es am kommenden Wochenende erstmals seit Anfang Oktober wieder zu einem Leaderwechsel in der Super League kommen. GC empfängt den FC St. Gallen, Basel wird von YB gefordert.