Zum Inhalt springen

Super League GC mit viel Geduld zum Sieg

GC wurde gegen Lausanne nach langem Anrennen mit einem 2:0-Sieg belohnt. Die Gäste enttäuschten auf der ganzen Linie.

Legende: Video Zusammenfassung GC - Lausanne abspielen. Laufzeit 04:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2017.
  • GC erspielt sich gegen Lausanne ein Chancenplus, reüssiert aber lange nicht
  • Die Gäste aus dem Waadtland zeigen offensiv eine äusserst diskrete Leistung

Am Ende hätte der GC-Sieg weit höher ausfallen können. Doch die Gastgeber vergaben nach dem Tor von Jeffren (68. Minute) in der Schlussviertelstunde Chance um Chance, ehe Marko Basic mit seinem Penaltytor in der Nachspielzeit die drei Punkte sicherstellte.

Lausanne vorne inexistent, hinten offen

Der Sieg von GC war absolut verdient. Die Zürcher waren es, die dem Spiel bereits in der ersten Halbzeit den Stempel aufgedrückt hatten. Doch das Team von Murat Yakin agierte zu wenig zielstrebig.

GC hat uns kaum atmen lassen.
Autor: Fabio CelestiniLausanne-Trainer

Die Gäste aus Lausanne konnten ihrerseits zu keinem Zeitpunkt an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. In der Offensive war Lausanne nicht zu sehen und defensiv präsentierten sich die Waadtländer vor allem in der 2. Halbzeit anfällig.

Celestini trotzdem zufrieden

«GC hat uns kaum atmen lassen, hat enormes Pressing betrieben. Wir haben den Schlüssel nicht gefunden, offensiv aktiver zu werden», analysierte Lausanne-Coach Fabio Celestini. Dennoch lobte er den Einsatz seiner Mannschaft: «Heute haben Kleinigkeiten den Unterschied gemacht.»

Legende: Video Celestini: «Die offensive Dynamik hat gefehlt» (franz.) abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2017.

Auf der anderen Seite konnte Murat Yakin mit dem Auftritt seines Teams zufrieden sein. Seit der Basler an der Seitenlinie steht, holte GC in 8 Spielen 15 von 24 möglichen Punkten. In der Tabelle sind die Zürcher vor Lausanne auf Platz 5 klassiert.

GC tritt auf die Euphoriebremse

Zu weit nach oben blicken möchten die «Hoppers» aber (noch) nicht. «Wir werden sehen, in welche Richtung es geht. Die Saison dauert noch lange», erstickte Cédric Zesiger eine allfällig aufkommende Euphorie bereits im Keim.

Legende: Video Zesiger: «Wir waren viel besser als Lausanne» abspielen. Laufzeit 01:49 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2017.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 4.11.2017, 21 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Die Entwicklung von GC ist gut ersichtlich, sogar für den Fernsehzuschauer. Ich kannte das Resultat beim ansehen der Zusammenfassung zwar nicht, aber hatte gleich von Anfang an das Gefühl, dass GC dieses Spiel gewinnen würde. Die Auftritte wirken souverän... was macht Yakin richtig im Vergleich zu anderen Trainer. Vom Abstiegskandidat zum EL- Kandidat in ca. 5-6 Wochen... bemerkenswert. Lausanne hat wohl ein wenig enttäuscht, weil Offensiv einfach viel zu wenig kam.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von daniel schulz (schulzi)
    Als basel fan finde ich es schön für den schweizer fussball die beiden zürcher teams wieder souverän spielen zu sehen. Solche spiele und ein spektaktulärer spitzenkampf zieht die menschen wieder ins stadion. Und gute und tatkräftige unterstützung ist an was es doch zum teil noch fehlt. Auf eine ereignissrsiche meisterschaft! Allez efcebee!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Viel zu viele chancen die man heute ausliess aber zum Glück hatte es trotzdem zum Sieg gereicht. Daran müssen die im Training noch arbeiten. Ihr habt übrigens eine Grosschance von Bajrami nicht gezeigt als er den Torhüter ausliess und dann viel zu schwach auf das lehre Tor schoss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      Also, ich vertraue darauf, dass der Trainerstab bei GC schon weiss, was zu tun ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen