GC verabschiedet sich aus Abstiegskampf

GC hat auch das dritte Saisonduell gegen Aarau für sich entschieden. Im spärlich gefüllten Letzigrund gewannen die «Hoppers» mit 3:1 und weisen nun eine Reserve von 8 Punkten auf den direkten Abstiegsplatz auf.

Video «Fussball: Super League, GC - Aarau» abspielen

Die Grasshoppers besiegen Aarau

5:35 min, vom 21.3.2015

Obwohl die Affiche nicht unbedingt Spektakel versprach, bekamen die 5700 Zuschauer im Letzigrund beste Fussball-Unterhaltung geboten. Bezeichnend war dabei Caios Treffer zum 2:1. Munas Dabbur schoss aus rund 20 Metern aufs Tor. Via FCA-Keeper Joel Mall und beiden Pfosten rollte der Ball vor die Füsse des Brasilianers, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte.

Dabbur mit der Entscheidung

In der 73. Minute sorgte Dabbur dann für die Entscheidung. Nach einem kapitalen Ballverlust von Frano Milnar narrte der Israeli die gesamte Aarauer Abwehr und erwischte schliesslich auch noch Mall in der nahen Ecke.

Der Sieg für das Heimteam, das nun 8 Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten Aarau aufweist, ging in Ordnung, erspielte sich die Elf von Pierluigi Tami nach einem ausgeglichenen Beginn doch über die gesamte Spieldauer ein deutliches Chancenplus.

Sliskovic trifft aus Abseitsposition

Yoric Ravet eröffnete das Skore in der 22. Minute mit einer Direktabnahme nach einer mustergültigen Flanke von Nassim Ben Khalifa. Mall verhinderte einen noch höheren Rückstand kurz vor der Pause mit einer starken Parade nach einem Freistoss von Caio.

Aarau, das sich keineswegs versteckte, kam in der 48. Minute zum Ausgleich. Petar Sliskovic staubte nach einem Schuss von Stephan Andrist und einer zu kurzen Abwehr von GC-Keeper Vaso Vasic ab. Dem Treffer haftete allerdings der Makel eines Offsides an.

GC im Aufwind

Da GC die Partie doch noch zu seinen Gunsten entscheiden konnte, dürfte sich der Ärger des Heimteams ob der Fehlentscheidung der Unparteiischen aber in Grenzen halten. Der Rekordmeister setzte seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Aus den letzten vier Meisterschaftspartien resultierten acht Punkte.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 21.02.2015, 22:05 Uhr.