Zum Inhalt springen

Super League GC-Vizepräsident Keller tritt zurück

Bei den Grasshoppers kehrt auch nach dem 3:0-Erfolg gegen St. Gallen vom Samstag keine Ruhe ein. Vizepräsident Martin Keller hat am Sonntagabend angekündigt, seine Ämter anlässlich der Generalversammlung vom 24. November abzugeben.

Nach 2 Jahren im GC-Verwaltungsrat tritt Martin Keller ab.
Legende: Abgang Nach 2 Jahren im GC-Verwaltungsrat tritt Martin Keller ab. EQ Images

Grund für den Rücktritt von Keller sind laut der Mitteilung auf der GC-Homepage «unterschiedliche Standpunkte». Es ist davon auszugehen, dass damit Unstimmigkeiten in der Affäre um den rehabilitierten Captain Veroljub Salatic gemeint sind. Verwaltungsrats-Präsident Stephan Anliker hatte die Suspendierung von Salatic Mitte letzter Woche in Eigenregie aufgehoben.

GC-Verwaltungsrat schrumpft weiter

Keller gehört seit 2012 dem Verwaltungsrat von GC an und ist ausserdem Präsident der Grasshopper Fussball Holding AG. Zusammen mit Präsident Anliker und dem Immobilienhändler Michael Schwarz bildet(e) Keller den auf drei Personen geschrumpften Verwaltungsrat des Super-League-Klubs.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von D.B, Weinfelden
    Entlich geht mal einer dieses Theater Vereins. Ich kann nicht verstehen zu erst sind alle gegen Salatic und nun wieder Friede Freude Eierkuchen. Ich glaube viel mehr das, dass eigen mächtige Handeln von Präsident Anliker auf Druck von Sponsoren und anderen Geldgeber passierte. A hat Salatic einen Vertrag bis 2021 und B Kostet er GC Viel Geld. Bei GC müsste mal alles ausgmisstet werden und von grund auf neu gestartet werden. Das letzte mal wurde GC vor 11 Jahren Meister. Einfach nur lächerlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.Z., Zürich
    Den freiwerdenden Platz im Verwaltungsrat kann ja einfach Vero Salatic besetzen. Das wäre zumindest ehrlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen