Gentile übernimmt den FC Sion

Raimondo Ponte muss beim FC Sion seinen Posten als Cheftrainer räumen. Klubpräsident Christian Constantin will mit Claudio Gentile an der Seitenlinie in die Zukunft gehen.

Video «Gentile übernimmt den FC Sion» abspielen

Gentile übernimmt den FC Sion («sportaktuell», 05.06.14)

0:15 min, vom 5.6.2014

«Ich entschied mich für Gentile, weil er die Generation geformt hatte, die bei der WM 2006 den Titel gewonnen hat», erklärte Constantin. Mit seiner Erfahrung könne er für seine Equipe ein grosser Gewinn sein, da sie mit zu den jüngsten im Land zähle.

Über 500 Serie-A-Spiele

Der 60-jährige Gentile hat als Spieler zweimal an Weltmeisterschaften teilgenommen. 1982 eroberte er mit den «Azzurri» den Titel und trug mit seiner konsequenten Manndeckung viel zum Erfolg bei. Gentile löst im Wallis Raimondo Ponte ab, der erst im Februar dieses Jahres geholt worden war.

Der in Libyen geborene ehemalige Verteidiger bestritt über 500 Serie-A-Spiele, die meisten mit Juventus Turin. Mit den Turinern gewann er 1977 den damaligen UEFA-Cup, 1984 den Meistercup und zudem sechs Meistertitel sowie zwei Cups.