Zum Inhalt springen

Super League Glückliche Young Boys mit Sorgen ins Wallis

Leader YB spielt in der Super League bislang eine überzeugende Saison. Vor dem schweren Gastspiel in Sion plagen Trainer Adi Hütter indes personelle Sorgen.

Jean-Pierre Nsame und Roger Assalé lassen bei YB die Verletzung von Guillaume Hoarau in den Hintergrund rücken.
Legende: Treffsichere Stürmer Jean-Pierre Nsame und Roger Assalé lassen bei YB die Verletzung von Guillaume Hoarau in den Hintergrund rücken. EQ Images

Bei den Young Boys herrscht eitel Sonnenschein. In der Super League liegen die Berner nach knapp einem Viertel der Meisterschaft an der Tabellenspitze, im Cup stiess YB ohne Probleme in die Achtelfinals vor und in der Europa League ist der Einstieg in die Gruppenphase mit dem Remis gegen Partizan Belgrad immerhin halbwegs geglückt.

Legende: Video YB lässt Luzern keine Chance abspielen. Laufzeit 5:17 Minuten.
Vom 20.09.2017.

Nach dem Gala-Auftritt beim 4:1 gegen das vormals drittklassierte Luzern steht YB mit der Reise nach Sion nun eine weitere heikle Aufgabe bevor. «Spiele gegen Sion sind auswärts immer schwierig», bestätigt YB-Trainer Adi Hütter in der Berner Zeitung. Zumal den Österreicher personelle Probleme plagen.

Wer spielt im Mittelfeld?

Im zentralen Mittelfeld ist Vorkämpfer Sekou Sanogo nach seiner gelben Karte aus dem Luzern-Spiel gesperrt. Leonardo Bertone fehlt verletzt. In der Schaltzentrale stehen Hütter daher nur die beiden 20-jährigen Djibril Sow und Michel Aebischer zur Verfügung. Alternativ könnte Verteidiger Kasim Nuhu vorrücken.

Im Angriff fehlt noch immer Topskorer Guillaume Hoarau. Weil sich dessen Stellvertreter Jean-Pierre Nsame, Roger Assalé und Christian Fassnacht aber äusserst treffsicher präsentieren, lässt man Hoarau viel Zeit zur Genesung. «Es ist wichtig, dass Gui alle Blessuren auskuriert. Es bringt nichts, wenn er nur 80 oder 90 Prozent leisten kann», sagt Hütter.

Die präsidiale Unruhe im Wallis

Von solchen kleineren und grösseren personellen Sorgen kann Sion nur träumen. Nach dem tätlichen Angriff von Präsident Christian Constantin auf Teleclub-Experte Rolf Fringer war an eine ruhige Matchvorbereitung im Wallis nicht zu denken.

Dabei hätte Sion nach dem 2:1 in Lugano die Chance, mit einem Sieg gegen YB bis auf 3 Punkte zum Leader aufzuschliessen.

Sendebezug: Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.9.17, 19:45 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Spiel zwischen Sion und den Young Boys zeigen wir am Sonntag ab 15:45 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.