Zum Inhalt springen

Super League Grasshoppers die klare Nummer 1 in der Stadt

GC ist nicht nur in der Tabelle vor dem FC Zürich klassiert, sondern hat dem Stadtrivalen auch im Derby den Schneid abgekauft. Die Grasshoppers entschieden das Duell gegen den FCZ verdient mit 3:1.

Legende: Video «Fussball: Grasshoppers - Zürich» abspielen. Laufzeit 6:15 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.10.2013.

Es war dies der 4. GC-Sieg in den letzten 5 Derbys. Die Grasshoppers rücken damit bis auf einen Punkt an Leader Basel heran.

Das Team von Michael Skibbe verdiente sich die 3 Punkte mit einer überzeugenden Leistung, die in keiner Weise an das 0:2 vom Sonntag gegen Sion erinnerte.

Caio mit 2 Treffern

Einen starken Auftritt zeigte der Brasilianer Caio. Die GC-Neuverpflichtung erzielte das 1:0 nach einer Flanke von Michael Lang in der 19. Minute und das 3:1 in der 83. Minute. Für den zweiten GC-Treffer war Toko Bundebele in der 56. Minute besorgt gewesen.

Dass in einer einseitigen Partie zwischenzeitlich doch noch ein Hauch von Spannung aufkam, dafür sorgte ausgerechnet ein «Hopper». Milan Vilotic lenkte in der 69. Minute eine Hereingabe aus 18 Metern unglücklich zum 1:2 ins eigene Tor. Ironie des Schicksals: Der Serbe stand nur auf dem Platz, weil die Grasshoppers Rekurs gegen dessen 4 Spielsperren eingelegt und damit aufschiebende Wirkung erzielt hatten.

Legende: Video «Die Verletzung von Teixeira» abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.10.2013.

Teixeira mit Halswirbel-Verletzung

So wenig umstritten und emotional das Derby insgesamt war, so hektisch wurde es kurz vor Schluss. Ein unabsichtlicher Ellbogenschlag von Nassim Ben Khalifa ins Gesicht von FCZ-Innenverteidiger Jorge Teixeira endete damit, dass der Portugiese mit Sauerstoff beatmet und auf der Bahre festgezurrt aus dem Stadion gefahren werden musste.

Teixeira wurde zur Abklärung ins Spital gebracht. Ersten Angaben zu Folge erlitt er eine Verletzung im Bereich der Halswirbel. «Ich hoffe, dass es nicht Schlimmes ist», sagte FCZ-Trainer Urs Meier.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans, Winterthur
    Hauptsache man ruht sich auf den bisherigen Meistertiteln aus. Typisch GC Fans. Zum Spiel GC war einfach effizienter, von wegen keine Absicht von Ben Khalifa, was macht der Ellbogen den da oben? Sogar im Eishockey hätte das 2min. gegeben
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von gcz1, Zürich
      Ich weiss nicht was hier "Typisch GC Fans.", heissen soll. GC ist seit Beginn der SuperLeague erfolgreicher gewesen als der FCZ und im Moment macht es den Anschein, er ist es auch in dieser Saison. Es ist nicht so, als ob ich noch nie gehört habe der FCZ sei besser als GC. Also ordne bitte nicht die GC-Fans als Menschen in eine differenzierte Gruppe von Menschen ein. Würde der FCZ eine solche Anzahl an Meistertiteln haben, würden die meisten FCZler genau die gleiche Ausrede predigen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von grasshopper, ag
    die nr1 ja das sind wir ja schon immergewesen das zeigen ja die meistertitel und cup siege GC FOR EVER super spiel gsi jungs ( nützt euer potenzial )
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Guckindieluft, Boston
    Return to Glory! GCZ mit ansprechenden Leistungen und etwas Glück wieder im Aufwärtstrend. Für den Sprung in Richtung Meistertitel braucht es aber noch weitere Investitionen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen